War Chest - Allgemeine Spielinformationen
War Chest
2 Spieler, 30-60 Minuten, ab 14 Jahren
AutorenTrevor Benjamin
David Thompson
GraphikerBrigette Indelicato
Veröffentlicht vonAlderac Entertainment Group
Online seit 2020-06-13
Entwickelt vonCraig Chaney (coastliner)
Boardgamegeek249259
Yucata.de hat eine Lizenz für die Onlineversion dieses Spiels. Ein großes Dankeschön geht an die Rechteinhaber (Autor und/oder Verlag und Graphiker), die es möglich machen, dass dieses Spiel kostenlos hier gespielt werden kann.
War Chest - Regeln
Die Regeln erwähnen an einigen Stellen eine 4-Spieler Variante (2 gegen 2). Diese Variante ist auf Yucata nicht umgesetzt.
Die Fähigkeit der Wache des Königs änderte sich in der Erweiterung "Die Adeligen". Auf Yucata wird auf Bitte des Verlags mit der neuen Version der Wache des Königs gespielt. Die übrige Erweiterung ist auf Yucata jedoch nicht verfügbar.

Zeige nur Kurzfassung nur ausführliche Fassung

IN WAR CHEST ÜBERNEHMEN SIE DIE ROLLEN VON MITTELALTERLICHEN KRIEGSHERREN, UM DIE KONTROLLE ÜBER TAKTISCHE SCHLACHTPLÄTZE ZU GEWINNEN.

Um erfolgreich zu sein, müssen nicht nur Ihre Armeen auf dem Schlachtfeld, sondern auch diejenigen, die darauf warten eingesetzt zu werden, erfolgreich verwaltet werden. In jeder Runde werden 3 Einheiten-Chips aus Ihrem Beutel gezogen und abwechselnd verwendet, um Aktionen auszuführen. Jeder Chip zeigt eine Militäreinheit auf einer Seite und kann für eine von mehreren Aktionen verwendet werden. Das Spiel endet, wenn ein Spieler oder ein Team (bei einem Spiel zu viert) alle Kontrollmarker platziert hat. Dieser Spieler oder dieses Team ist der Gewinner!

Spielmaterial
74
Einheiten-Chips
4
Königliche Chips
16
Einheiten-Karten
16
Kontrollmarker (8 je Fraktion)
1
doppelseitiger Initiative-Chip
4
Stoffbeutel
1
Schlachtfeld
Aufbau der Einheiten-Karte

Legen Sie den Spielplan in die Mitte des Spielbereichs. Bei einem Spiel für zwei Spieler wählt jeder Spieler eine Fraktion aus und erhält 1 passenden Beutel, 1 Königlichen Chip und 6 Kontrollmarker. Legen Sie den Königlichen Chip Ihrer Fraktion in Ihren Beutel und platzieren Sie einen Ihrer Kontrollmarker auf jede der beiden passenden Startpositionen auf dem Spielplan. Die anderen Standorte sind zu Beginn des Spiels neutral.

Für Ihr erstes Spiel empfehlen wir Ihnen und Ihrem Gegner, die in diesem Bild gezeigten Einheitenkarten anstelle eines zufälligen Satzes zu verwenden. Spieler A beginnt mit dem Initiativemarker. Wenn dies nicht Ihr erstes Spiel ist, ignorieren Sie diesen Hinweis.

SPIELER A: SPIELER B:
Schwertkämpfer Bogenschütze
Pikenier Kavallerie
Armbrustschütze Lanzenreiter
Leichte Kavallerie Späher

Mischen Sie die 16 Einheitenkarten und teilen 4 offen vor jedem Spieler aus. Nur diese 4 Einheiten stehen einem Spieler in diesem Spiel zur Verfügung.

Geben Sie jedem Spieler die Einheiten-Chips, die seinen 4 Einheitskarten entsprechen. Legen Sie 2 Chips jedes Typs zusammen mit dem Königlichen Chip in Ihren Beutel. Die restlichen Einheiten-Chips werden neben die passenden Einheitenkarten gestapelt. Diese bilden Ihren Nachschub. Nicht verwendete Einheiten-Chips sollten in der Schachtel bleiben.

Werfen Sie den Initiativemarker. Der Spieler, dessen Fraktion mit der sichtbaren Seite des Markers übereinstimmt, ergreift die Initiative (und den Marker). Die Schlacht kann nun beginnen.

Hinweis: In einem Spiel für zwei Spieler werden die äußeren Bereiche des Spielplans, die durch die dunkleren Felder angezeigt werden (im Beispiel als rote Bereiche dargestellt), nicht verwendet. Legen Sie überzähliges Material (Chips, Beutel, Marker), zurück in die Schachtel. Diese Komponenten werden nur im 4-Spieler-Modus verwendet. Ein Setup für zwei Spieler sieht aus wie das Beispiel oben.

Weitere festgelegte Aufstellungen finden Sie im Abschnitt Von berühmten Schlachten inspirierte Spielaufbauten. Eine erweiterte Variante für das Draften (Ziehen) zufälliger Einheiten finden Sie am Ende der Regeln.

SPIELÜBERSICHT

Eine Partie War Chest wird über eine Reihe von Runden gespielt. Jede Runde ist in zwei Phasen unterteilt:

  1. Chips ziehen
  2. Chips verwenden

DAS SPIEL GEWINNEN

Es wird gespielt, bis ein Spieler oder eine Mannschaft alle Kontrollmarker an neutralen Positionen platziert hat. Diese Orte sind eine besondere Art von Hex-Feldern, die auf dem Spielplan mit grünen Knotensymbolen gekennzeichnet sind.

Der Spieler oder das Team, bei dem alle Kontrollmarker platziert sind, gewinnt.

Es wird gespielt, bis ein Spieler alle Kontrollmarker an den dafür vorgesehenen Stellen platziert hat. Dieser Spieler gewinnt.

CHIPS ZIEHEN

Zu Beginn der Runde zieht jeder Spieler 3 Chips aus seinem Beutel und nimmt sie verdeckt vor seinem Gegner auf die Hand. Wenn Sie Chips ziehen müssen und Ihr Beutel leer ist, füllen Sie ihn mit den Chips von Ihrem Ablagestapel wieder auf. Mischen Sie dann die Chips in Ihrem Beutel und ziehen Sie weiter, bis Sie 3 Chips auf der Hand haben.

Zu Beginn der Runde zieht jeder Spieler 3 Chips aus seinem Beutel. Wenn Sie Chips ziehen müssen und Ihr Beutel leer ist, füllen Sie ihn mit den Chips von Ihrem Ablagestapel wieder auf.

NICHT GENUG CHIPS?

In sehr seltenen Fällen haben Sie möglicherweise nur ein oder zwei Chips in Ihrem Beutel und dem Ablagestapel. Wenn dies passiert, ziehen Sie nur die Chips, die noch im Beutel sind. Während der Phase "Chips verwenden" in dieser Runde führen Sie nicht die üblichen drei Aktionen aus. Nachdem Sie Ihren letzten Chip gespielt haben, spielt Ihr Gegner weiterhin Chips und führt Aktionen aus, bis seine Hand leer ist.

CHIPS VERWENDEN

Es gibt drei Arten von Aktionen, welche Sie mit Chips aus dem Beutel ausführen können. Beginnend mit dem Spieler, der im Besitz des Initiativemarkers ist, wechseln Sie und Ihr Gegner sich nun mit Aktionen mit den Chips auf ihrer Hand ab, einer nach dem anderen, bis beide Hände leer sind. Mit jedem Chip kann eine Aktion ausgeführt werden.

Beachten Sie, dass jeder Spieler einen Bereich separat von seinem Nachschub halten muss, der sein Ablagestapel ist. Aus dem Ablagestapel füllen Sie Ihren Beutel wieder auf, wenn Sie Chips zum Nachziehen benötigen, nicht aus dem Nachschub . Es gibt neun mögliche Aktionen, die in drei Klassen unterteilt sind:

1. EINSETZ-AKTIONEN:

Legen Sie einen Einheiten-Chip offen auf den Spielplan, um eine Einheit einzusetzen oder zu verstärken.

Einsetzen: Sie können einen Chip auf dem Schlachtfeld einsetzen und die Einheit dieses Typs erstellen.

Verstärken: Sie können einen Chip platzieren, um die bereits auf dem Schlachtfeld befindliche passende Einheit zu stärken, was das Bekämpfen bei einem Angriff erschwert.

2. ABWURF-AKTION (VERDECKT):

Legen Sie einen verdeckten Chip auf Ihren Ablagestapel, um die Initiative zu beanspruchen, zu Rekrutieren oder um zu passen.

Initiative beanspruchen: Sie können einen beliebigen Chip verdeckt auf Ihren Ablagestapel legen, um den Initiativemarker von Ihrem Gegner zu erhalten.

Rekrutieren: Sie können jeden beliebigen Chip verdeckt auf Ihren Ablagestapel legen, um einen neuen Chip aus dem Nachschub zu rekrutieren.

Passen: Sie können einen beliebigen Chip verdeckt auf Ihren Ablagestapel legen und passen. Sie können alle verbleibenden Chips wie gewohnt verwenden.

3. ABWURF-AKTION (OFFEN):

Legen Sie einen aufgedeckten Einheiten-Chip auf den Ablagestapel, um die entsprechende Einheit auf dem Spielplan zu manövrieren (dies kann entweder eine Bewegung, ein Angriff, Erlangung der Kontrolle oder die Anwendung der Taktik einer Einheit sein).

Bewegen: Sie können einen Chip offen auf Ihren Ablagestapel legen, um die entsprechende Einheit auf dem Spielplan zu bewegen.

Kontrolle: Sie können einen Chip offen auf Ihren Ablagestapel legen, um die Kontrolle über den aktuellen Standort zu erlangen.

Angriff: Sie können einen Chip offen auf Ihren Ablagestapel legen, damit die passende Einheit eine benachbarte feindliche Einheit angreift.

Taktik: Einige Einheiten haben Taktiken, die durch einen Text auf der Karte angezeigt werden. Zum Beispiel erlaubt die Taktik der Kavallerie, sich zu bewegen und dann anzugreifen. Sie können einen Chip offen auf Ihren Ablagestapel legen, damit die entsprechende Einheit ihre Taktik ausführt.

DER KÖNIGLICHE CHIP

Der Königliche Chip hat keine passende Einheit. Er kann nur verwendet werden, um verdeckte Aktionen (oder die Taktik der Wache des Königs- Einheit) auszuführen.

EINSETZ-AKTIONEN

Einsetzen

Sie können einen Chip auf den Spielplan legen, um eine Einheit dieses Typs neu einzusetzen.

  • Wählen Sie einen Chip aus Ihrer Hand und legen Sie ihn offen auf einen leeren Ort, den Sie kontrollieren.
  • Sie können eine Einheit nicht einsetzen, wenn alle von Ihnen kontrollierten Orte besetzt sind.
  • Sie können keine Verstärkungs-, Bewegungs-, Angriffs-, Kontroll-, oder Taktikaktionen mit einer Einheit ausführen, ehe sie eingesetzt wurde.
  • Sie können jeweils nur eine Einheit jedes Typs auf dem Spielplan haben. Dies bedeutet, dass Sie eine Einheit nicht einsetzen können, wenn Sie bereits eine Einheit dieses Typs auf dem Schlachtfeld haben.
  • Wenn der letzte Chip einer Einheit nach einem Angriff vom Spielplan entfernt wird (siehe unten), können Sie später erneut eine Einheit dieses Typs einsetzen.

Verstärken

Sie können einen Chip platzieren, um die entsprechende Einheit, die bereits auf dem Schlachtfeld liegt, zu stärken, sodass es bei einem Angriff schwieriger ist, sie zu entfernen.

  • Wählen Sie einen Chip aus ihrer Hand und legen ihn offen auf die entsprechende Einheit auf dem Spielplan (stapeln).
  • Eine Einheit kann beliebig oft verstärkt werden. Die Höhe eines Einheitenstapels ist unbegrenzt (nur limitiert durch die Anzahl der Chips).
  • Alle Chips im Stapel gehören zur Einheit. Wenn die Einheit beispielsweise bewegt wird, bewegen Sie den gesamten Stapel.

ABWURF-AKTIONEN (VERDECKT)

Die verdeckten Abwurfaktionen spielen eine wichtige Rolle im Spiel. Es ist ein wichtiges taktisches Element zu wissen, wann Sie Einheiten rekrutieren und wann Sie Ihren Beutel auf einem Niveau halten müssen, welches Ihre Manöveroptionen flexibel bleiben lässt.

Initiative beanspruchen

Es kann jeder beliebige Chip verdeckt auf den Ablagestapel gelegt werden, um den Initiativemarker vom Gegner zu nehmen. Dies bedeutet, dass Sie in der nächsten Runde zuerst am Zug sind.

  • Wählen Sie einen Chip aus Ihrer Hand und legen Sie ihn verdeckt auf den Ablagestapel (zeigen Sie ihn dem Gegner nicht).
  • Legen Sie den Initiativemarker vor sich ab.
  • Wenn Sie den Initiativemarker bereits haben oder früher in dieser Runde hatten, können Sie diese Aktion nicht ausführen. Der Initiativemarker kann nur einmal pro Runde zwischen Spielern ausgetauscht werden.

Rekrutieren

Sie können jeden beliebigen Chip aus der Hand verdeckt auf Ihren Ablagestapel legen, um einen neuen Chip aus dem Nachschub zu rekrutieren.

  • Wählen Sie einen Chip aus Ihrer Hand und legen Sie ihn verdeckt auf den Ablagestapel (zeigen Sie ihn dem Gegner nicht).
  • Nehmen Sie einen beliebigen Chip aus ihrem Nachschub, zeigen Sie ihn dem Gegner und legen ihn offen auf Ihren Ablagestapel.
  • Dieser Chip wird später in der Runde in den Beutel gemischt.
  • Die neu erworbene Einheit muss nicht mit dem verdeckt abgelegten Chip übereinstimmen.

Passen

Sie können jeden beliebigen Chip verdeckt auf Ihren Ablagestapel legen, um zu passen. Wenn Sie mit einem Chip passen, müssen Sie mit nachfolgenden Chips nicht ebenfalls passen. Sie können alle verbleibenden Chips wie gewohnt für Aktionen verwenden.

ABWURF-AKTIONEN (OFFEN)

Alle Aktionen, bei denen ein Chip offen abgeworfen wird, werden als Manöver bezeichnet. Manöver stehen im Mittelpunkt des Spiels. Das korrekte Manövrieren Ihrer Einheiten zur richtigen Zeit ist einer der kritischen Aspekte des Spiels.

Bewegen

Sie können jeden Chip offen auf Ihren Ablagestapel legen, um die entsprechende Einheit auf dem Schlachtfeld zu bewegen.

  • Wählen Sie einen Chip aus Ihrer Hand und legen diesen offen auf Ihren Ablagestapel.
  • Bewegen Sie die entsprechende Einheit auf dem Schlachtfeld auf ein benachbartes Feld.
  • Falls alle benachbarten Felder besetzt sind, kann die Einheit nicht bewegt werden.

Kontrolle

Sie können jeden Chip offen auf Ihren Ablagestapel legen, damit die entsprechende Einheit über den aktuell besetzten Ort Kontrolle erlangt.

  • Wählen Sie einen Chip aus Ihrer Hand und legen diesen offen auf Ihren Ablagestapel.
  • Wenn die entsprechende Einheit einen neutralen Ort besetzt, dann platzieren Sie hier einen Kontrollmarker unter der Einheit.
  • Wenn sich die entsprechende Einheit an einem Ort befindet, der von Ihrem Gegner kontrolliert wird, geben Sie ihm seinen Kontrollmarker zurück und ersetzen ihn durch einen Ihrer Kontrollmarker.
  • Sie können die Kontrolle nicht über ein Feld erlangen, welches Sie bereits kontrollieren.
  • Wer seinen letzten Kontrollmarker auf dem Schlachtfeld platziert, gewinnt das Spiel.

Angriff

Sie können jeden Chip offen auf Ihren Ablagestapel legen, damit die entsprechende Einheit eine benachbarte, feindliche Einheit angreift.

  • Wählen Sie einen Chip aus Ihrer Hand und legen Sie ihn offen auf Ihren Ablagestapel. Die Einheit, die diesem Chip entspricht, ist der Angreifer.
  • Wählen Sie eine feindliche Einheit, die sich neben dem Angreifer befindet. Diese Einheit ist das Ziel.
  • Entfernen Sie einen Chip vom Ziel und legen Sie ihn zurück in die Schachtel, auch wenn es sich um die einzige Münze im Stapel handelt (Hinweis: Der Chip wird in die Schachtel zurückgelegt und nicht in den Nachschub- oder Ablagestapel).
  • Wenn das Ziel nicht verstärkt wurde (es war ein einzelner Chip anstelle eines Stapels), ist die Folge, dass die Einheit vom Schlachtfeld entfernt wird (sie wird zerstört). Es können später andere Chips verwendet werden, um eine neue Einheit desselben Typs wieder einzusetzen.

Taktik

Einige Einheiten haben Taktiken, die durch einen Text auf der Karte angezeigt werden. Zum Beispiel erlaubt die Taktik der Kavallerie, sich zu bewegen und dann anzugreifen. Sie können jeden offenen Chip auf Ihren Ablagestapel legen, damit die entsprechende Einheit ihre Taktik ausführt.

  • Wählen Sie einen Chip und legen ihn offen auf Ihren Ablagestapel.
  • Führen Sie die auf der Karte der entsprechenden Einheit beschriebene Taktik aus.

FÄHIGKEITEN UND EINSCHRÄNKUNGEN

Zusätzlich zur Taktik der Einheitenkarte haben einige Einheiten spezielle Fähigkeiten (kenntlich gemacht durch ) und/oder Einschränkungen (kenntlich gemacht durch ). Fähigkeiten und Einschränkungen müssen nicht wie Taktiken ausgeführt werden, sondern beschreiben zusätzliche Dinge, die die Einheit unter anderen Umständen ausführen kann oder nicht. Zum Beispiel kann das Fußvolk zwei Einheiten einsetzen lassen (eine Fähigkeit) und der Bogenschütze kann nur mit seiner Taktik angreifen, d.h. er kann keine benachbarten Einheiten angreifen (eine Einschränkung).

Zusätzlich zur Taktik haben einige Einheiten spezielle Fähigkeiten und / oder Einschränkungen. Fähigkeiten und Einschränkungen müssen nicht wie Taktiken ausgeführt werden, sondern beschreiben zusätzliche Dinge, die die Einheit unter anderen Umständen ausführen kann (Fähigkeit) oder nicht (Einschränkung).

Offen abgeworfene Chips bleiben offen und für den Gegner sichtbar, bis sie erneut in den Beutel gemischt werden. Das Wissen darüber, welche Chips ein Gegner abgeworfen hat, ist eine wichtige taktische Überlegung in War Chest.

Erfahrenen Spielern empfehlen wir, Einheitenkarten zu draften, anstatt sie zufällig auszuteilen. Während des Aufbaus werden 8 zufällige Einheitenkarten offen ausgelegt. Werfen Sie den Initiativemarker, um zu sehen, welcher Spieler zuerst zieht. Der erste Spieler wählt und nimmt eine Einheitenkarte, dann nimmt der zweite Spieler zwei Einheitenkarten, dann nimmt der erste Spieler zwei, usw., bis der erste Spieler schliesslich die letzte Karte nimmt. Der Spieler, der als zweites gewählt hat, erhält den Initiativemarker und beginnt das Spiel. Diese Variante ermöglicht den Spielern den Versuch eine Armee mit einem Stil bestimmter Strategien aufzubauen, basierend auf Einheiten-Interaktionen.

Eines der interessanten Merkmale von War Chest sind Aufstellungen, die von berühmten Schlachten inspiriert sind. Hier sind einige gute Startaufstellungen, mit denen Spieler direkt ins Spiel einsteigen können - und mit denen Sie möglicherweise den Verlauf der Geschichte ändern können!

SCHLACHT VON GAUGAMELA 331 v. Chr.

Gaugemela war ein entscheidender Kampf in den Feldzügen Alexanders des Großen gegen das Persische Reich. Die Schlacht wurde auf offenem Gelände ausgetragen, wo die persischen Streitkräfte hofften, ihre überlegene Anzahl in vielen kleinen Einheiten einzusetzen. Dieser Boden war jedoch auch für die mazedonische Phalanx geeignet, die in das persische Zentrum vordrang. Die griechische linke Flanke unter dem Kommando von Parmenion wurde hart bekämpft, aber gehalten. Alexander konnte einen großen Teil der persischen Kavallerie mit seiner eigenen leichten Kavallerie an seine rechte Flanke locken, wodurch eine Lücke in den persischen Linien entstand, in die die Griechen einen entscheidenden Angriff auf das persische Zentrum starten konnten. Dieser Angriff drohte den persischen Kaiser Darius einzukreisen und zu töten und zwang ihn, vom Feld zu fliehen - und seine Armee folgte ihm.

Griechische Einheiten

  • Ritter, Leichte Kavallerie, Pikenier, Marschall

Persische Einheiten

  • Kavallerie, Fußvolk, Söldner, Wache des Königs

SCHLACHT VON BANNOCKBURN 1314 n. Chr.

Bannockburn ist eine ungewöhnliche mittelalterliche Schlacht, welche sich über zwei Tage lang hinzog - ein Großteil der Schlacht fand jedoch am zweiten Tag statt. Es war eine entscheidende Schlacht im Ersten Schottischen Unabhängigkeitskrieg. Die Schotten, die von Robert the Bruce kommandiert wurden, tauchten am frühen 24. Juni auf und griffen nach dem Gebet die englischen Armeen an. Ein früher Angriff des Grafen von Gloucester und eine kleine Kavallerietruppe wurden von schottischen Schiltrons vereitelt, und die schottische leichte Kavallerie zerstreute die englischen Bogenschützen, die versuchten, den Angriff zu unterstützen. Die schlechte Anordnung des englischen Lagers erschwerte es ihnen, ihre schwere Kavallerie und Bogenschützen zu stationieren, und der schottische Angriff drängte die englischen Streitkräfte zurück in den Bannock Burn, wo viele ertranken. Viele Gefolgsleute des schottischen Lagers stürmten in den Kampf und schlugen die Engländer in die Flucht.

Englische Einheiten

  • Bogenschütze, Kavallerie, Lanzenreiter, Fußvolk

Schottische Einheiten

  • Leichte Kavallerie, Pikenier, Kriegspriester, Schwertkämpfer

SCHLACHT VON CRÉCY 1346 n. Chr.

Crécy fand am 26. August statt und war einer von drei entscheidenden englischen Siegen im Hundertjährigen Krieg. Edward III. setzte seine Armeen effektiv an Hängen ein, um sowohl die Wirksamkeit der schweren französischen Kavallerie zu verringern als auch zu verhindern, dass seine Armee flankiert wurde. Seine Hauptstärke waren seine mit Langbögen ausgestatteten Bogenschützen. Edward befahl auch seinen Rittern, abzusteigen und zu Fuß zu kämpfen. Als die französischen Armeen vorrückten, setzte ein plötzlicher Regensturm ein, der den genuesischen Armbrustschützen Probleme bereitete und der französischen Kavallerie nassen Boden verschaffte. Trotz vieler tapferer, wiederholter Angriffe von französischen Reitern am späten Abend konnten sie die englische Stellung nicht durchbrechen, und nachdem zwei Pferde neben ihm getötet wurden, räumte Phillipe, der französische König, das Schlachtfeld.

Englische Einheiten

  • Bogenschütze, Fähnrich, Ritter, Wache des Königs

Französische Einheiten

  • Kavallerie, Armbrustschütze, Lanzenreiter, Späher

Bogenschütze

Kann der Bogenschütze eine benachbarte Einheit angreifen?

Nein, der Bogenschütze kann nicht mit der normalen Angriffsaktion angreifen. Er kann nur mit seiner Taktik angreifen, die besagt, dass das Ziel des Angriffs zwei Felder entfernt sein muss.

Berserker

Muss ich bei aufeinanderfolgenden Manövern mit einem Berserker für jedes Manöver neben dem Entfernen eines Chips von der Einheit auch einen Chip aus der Hand abwerfen?

Nein, Sie müssen nur einen Chip abwerfen, um die Taktik des Berserkers auszuführen. Die aufeinanderfolgenden Aktionen werden spezifisch durch das Entfernen von Chips von der Einheit bezahlt.

Armbrustschütze

Kann der Armbrustschütze eine benachbarte Einheit angreifen?

Ja. Er kann seine Taktik verwenden, um eine Einheit anzuvisieren, die zwei Felder entfernt ist, in einer geraden Linie ohne dazwischenliegende Einheiten. Es gibt keine Einschränkung, einen normalen Angriff anstatt seiner Taktik zu verwenden.

Fähnrich

Kann der Fähnrich eine Einheit auf ein beliebiges Feld bewegen, das sich innerhalb einer Entfernung von zwei Feldern um den Fähnrich befindet?

Nein, er gibt der anderen Einheit nur eine normale Bewegungsaktion (d.h. sie kann sich nur ein Feld weit auf ein Feld bewegen, das sich ebenfalls innerhalb von zwei Feldern des Fähnrichs befindet).

Wird die Fähigkeit des Berserkers nach einem vom Ensign gewährten Zug ausgelöst?

Ja, wird sie.

Fußvolk

Können die Manöveraktionen, die von den beiden Fußvolk-Einheiten ausgeführt werden, unterschiedlich sein, wenn ich die Taktik des Fußvolks verwende?

Ja. Sie können beispielsweise einen Fußvolk-Chip abwerfen, um über einen Ort mit einer Einheit Kontrolle zu erlangen und eine andere zu bewegen.

Lanzenreiter

Kann der Lanzenreiter seine Taktik anwenden, um sich zwei Felder in einer geraden Linie zu bewegen und dann entscheiden, nicht anzugreifen?

Nein, der Lanzenreiter muss ein Ziel haben, das er an dem Punkt legal angreifen kann, an dem Sie seine Taktik anwenden möchten. Ein nicht verstärkter Lanzenreiter kann beispielsweise nicht um zwei Felder verschoben werden und neben einem Ritter enden, da er den Ritter nicht an dem Punkt angreifen kann, an dem Sie seine Taktik anwenden möchten.

Kann der Lanzenreiter eine benachbarte Einheit angreifen?

Nein, er darf nur mit seiner Taktik angreifen, die angibt, dass er sich bewegen und angreifen muss.

Leichte Kavallerie

Kann die Leichte Kavallerie nur ein Feld bewegt werden?

Ja, sie kann entweder eine normale Bewegung durchführen (ein Feld) oder die Taktik verwenden (zwei Felder).

Marschall

Kann der Marschall einer Einheit in Reichweite einen normalen Angriff gewähren oder einer Einheit erlauben, einen Angriff mit ihrer Taktik auszuführen?

Nein. Die Einheit muss in der Lage sein, einen normalen Angriff auszuführen. Daher kann der Marschall weder Bogenschützen noch Lanzenreiter angreifen lassen, noch erlaubt er eine andere Art speziellen Angriffs, die durch eine Taktik gewährt würde.

Werden die Fähigkeiten des Kriegspriesters, des Berserkers und des Schwertkämpfers nach einem durch den Marschall veranlassten Angriff ausgelöst?

Ja, werden sie.

Söldner

Was passiert, wenn noch keine Söldnereinheit auf dem Spielplan ist, wenn ich einen Söldner-Chip rekrutiere?

Die Fähigkeit "Söldner" kann nur verwendet werden, wenn sich die Söldnereinheit bereits auf dem Schlachtfeld befindet, wenn Sie den Chip rekrutieren. Die Fähigkeit gibt der Söldnereinheit ein spezielles freies Manöver, keine andere freie Aktion. Sie können die Fähigkeit beispielsweise nicht verwenden, um den Söldner einzusetzen oder einen Chip zu rekrutieren.

Pikenier

Wird die Fähigkeit des Pikeniers ausgelöst, wenn nur ein Chip auf dem Stapel liegt, und was passiert, wenn die angreifende Einheit nur aus einem Chip besteht?

Die Fähigkeit des Pikeniers tritt gleichzeitig mit dem Angriff auf. Mit anderen Worten, es passiert unabhängig vom Ergebnis für jede Einheit. Es ist auch wichtig anzumerken, dass die Fähigkeit des Pikeniers kein Angriff ist, so dass auch ein angreifender Ritter davon betroffen ist.

Kriegspriester

Was passiert, wenn ich den mit dem Priester gezogenen Chip nicht mehr benutzen kann, nachdem er kontrolliert oder angegriffen hat?

Sie können immer einen Chip verwenden, um zu passen. Der Chip muss sofort verwendet werden, kann aber für jede der drei Aktionsarten verwendet werden.

Startorte

Kann ich die Kontrolle über die Startorte eines anderen Spielers übernehmen?

Ja, Startorte können auf dieselbe Weise eingenommen werden wie jeder andere Ort, der von einem anderen Spieler kontrolliert wird.

Yucata hat sich mit dem Herausgeber zusammengetan, um Ihnen die folgenden Varianten anzubieten. (Die Varianten sind in keinen offiziellen Regeln erwähnt.)

Voransicht Zweite Hand

Wenn Sie die erste Hand ziehen, ziehen Sie gleichzeitig auch die zweite Hand mit drei Chips. Diese Hand wird zur Seite gelegt. Sie dürfen sich diese Hand ansehen, bevor Sie Ihre erste Runde spielen.

Zugreihenfolge auswählen

Diese Variante ist nur mit dem fortgeschrittenen Spielaufbau möglich, bei dem die Einheiten zu Beginn des Spiels gedraftet werden. Werfen Sie vor dem Spiel eine Münze. Der Gewinner kann sich entweder seine Draft-Position (erste oder zweite) oder seine Startposition (erste oder zweite) aussuchen. Der Spieler, der den Wurf verloren hat, trifft seine Wahl für die andere Position.

Ausscheidungs-Draft

Diese Variante ist nur mit dem fortgeschrittenen Spielaufbau möglich, bei dem die Einheiten zu Beginn des Spiels gedraftet werden. Legen Sie vor dem Start des Drafts 10 Karten aus. Der Spieler, der mit dem Draften anfängt, entfernt eine Karte aus dieser Auswahl; anschließend entfernt auch der zweite Spieler eine Karte. Der Draft wird dann wie üblich durchgeführt.

Hinweise zur Bedienung

Chip-Stapel werden durch weiße Markierungen am Chiprand angezeigt. Die Anzahl der Markierungen entspricht der Höhe des Stapels.
1 Berserker 2 Berserker 3 Berserker 4 Berserker

Klicke auf die grünen Beutel, um den jeweiligen Beutelinhalt anzuzeigen. Wenn du auf deinen eigenen Beutel klickst, werden dir alle Chips im Beutel angezeigt. Klickst Du auf den Beutel des Gegners, werden dir alle seine Chips angezeigt, deren Lage dir unbekannt sind, inklusive der Chips im Beutel, in seiner Hand und der verdeckten Ablage.

Klicke auf die Anzeigetafel (Rechteck an der linken Seite des Spielfensters mit Spielernamen und Anzahl platzierter Kontrollmarker) für Informationen zu aus dem Spiel eliminierten Chips.

Um die Initiative zu beanspruchen, klicke auf den Initiativemarker im Besitz deines Gegners, der zwischen Hand und dem grünen Beutel angezeigt wird. Wenn der Initiativemarker ein kleines Schloss-Symbol zeigt, hat die Initiative diese Runde bereits einmal gewechselt und kann vor der nächsten Runde nicht noch einmal beansprucht werden.

In extrem seltenen Fällen kann das Spiel in einen Zustand gelangen, in welchem keiner der Spieler noch Aktionen durchführen kann, die ihm einen Fortschritt bezüglich der Einnahme von Kontrollpunkten bringen. In diesem Fall endet das Spiel mit einem Gleichstand. Das passiert, wenn beide Spieler nur noch den Königlichen Chip in der Hand haben und beide Nachschubstapel leer sind.

 
Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ Nach oben YSZ: 00:00:00 |