On the Underground - Allgemeine Spielinformationen
On the Underground
2-5 Spieler, 45-60 Minuten, ab 14 Jahren
AutorSebastian Bleasdale (SebastianB)
GraphikerViktor Csete
Veröffentlicht vonLudiCreations
Online seit 2021-03-20
Entwickelt von (Stonecrusher)
Boardgamegeek281152
Yucata.de hat eine Lizenz für die Onlineversion dieses Spiels. Ein großes Dankeschön geht an die Rechteinhaber (Autor und/oder Verlag und Graphiker), die es möglich machen, dass dieses Spiel kostenlos hier gespielt werden kann.
On the Underground - Regeln
Wer diese Regel zum ersten Mal liest, sollte zunächst die Texte mit diesem Hintergrund nicht beachten. Diese Texte dienen als Kurzfassung der Spielregel, mit deren Hilfe man jederzeit wieder schnell ins Spiel findet.

Zeige nur Kurzfassung nur ausführliche Fassung → ausführliche und Kurzfassung

ON THE UNDERGROUND

Die London Underground ist die weltweit erste U-Bahn und wurde 1863 eröffnet. Ihre 11 Linien bewegen täglich rund 5 Millionen Passagiere zu 270 Bahnhöfen über eine Strecke von 400 km (250 mi).
Das riesige Netzwerk der Londoner U-Bahn-Stationen bildet eines der komplexesten Transportsysteme der Welt, und On the Underground fordert dich heraus, es zu entwickeln. Baue die erfolgreichsten Linien, verbinde diese mit Wahrzeichen und locke Touristen an!
Diese Ausgabe von On the Underground beinhaltet den brandneuen Berliner Spielplan, welcher das Streckennetz der U-Bahn und S-Bahn umfasst. Die Regeln sind weitgehend gleich, beinhalten aber einige zusätzliche Ansätze, die in diesen Regeln mit Berlin vermerkt sind, während Ansätze, die für den Londoner U-Bahn-Plan wichtig sind, mit London vermerkt sind.

Spielmaterial

55
Zielkarten London (22 Express und 33 normale)
1
Passagiermarker
4
Zielmarker Express
4
Zielmarker normale
190
Gleismarker (jeweils 20 in den Farben Rot, Schwarz, Gelb, Blau Violett: jeweils 15 in den Farben Rosa, Orange, Grün, Braun, Weiß und Grau)
8
Verbindungsplättchen London (je 2 der folgenden 4 Arten: Restaurants , Denkmäler , Geschäfte und Parks )
10
Wertungsplättchen
1
Startspielerplättchen
20
Weichenplättchen
1
Doppelseitiger Spielplan London/Berlin
55
Zielkarten Berlin (25 Express und 30 normale)
40
Wahrzeichenplättchen Berlin (jeweils 8 der folgenden 5 Arten: Kultur, Regierung, Einzelhandel, Bildung und Sport)

Aufbau

  1. Wählt aus, ob mit dem Spielplan London oder Berlin gespielt werden soll und legt den Spielplan dann mit der entsprechenden Seite nach oben in die Mitte des Tisches.
    Hinweis: Der Londoner Spielplan
    wird für das erste Spiel empfohlen
    Auf Yucata.de ist derzeit nur London implementiert
  2. Platziert den Passagiermarker auf den Startbahnhof des Passagiers: EustonLondon
    oder Friedrichstraße Berlin
  3. Platziert die Verbindungs- oder Wahrzeichenplättchen:
    Berlin

    Sortiert die Wahrzeichenplättchen nach Typ. Dann teilt diese für jeden Typ auf folgende Weise auf:

    • ein Stapel mit 3 Plättchen
    • zwei Stapel mit 2 Plättchen
    • ein einzelnes Plättchen.

    Legt zufällig einen Stapel mit 3 Plättchen auf jede der fünf Stationen. Legt dann zufällig einen Stapel mit 2 Plättchen auf jede der zehn Stationen. Platziert schließlich zufällig je einen einzelnes Plättchen auf den fünf Stationen. Alle Wahrzeichenplättchen sollten aufgedeckt ausliegen, so dass ihr Typ sichtbar ist.

    London

    Legt zufällig ein Verbindungsplättchen auf jede der acht Verbindungsstationen.

  4. Nehmt die Zielkarten für die ausgewählte Stadt und mischt sowohl die normalen als auch die Express-Zielkarten zusammen. Legt sie mit der Vorderseite nach unten als Nachziehstapel neben den Spielplan und lasst Platz für einen Ablagestapel.
  5. Deckt die obersten 4 Karten des Nachziehstapels auf und legt sie offen neben den Spielplan.
  6. Platziert die Zielmarker auf den Stationen auf dem Spielplan, die mit den 4 aufgedeckten Zielkarten übereinstimmen. Dies sind die Zielstationen zu Spielbeginn.
  7. Legt die Gleismarker neben den Spielplan.
  8. Jeder Spieler nimmt ein Wertungsplättchen entsprechend der Anzahl der Spieler und platziert es auf der "0"-Position der Wertungsleiste:
    • In einem Spiel mit 2 Spielern sollte jedes Wertungsplättchen vier Linienfarben haben.
    • In einem Spiel mit 3 Spielern sollte jedes Wertungsplättchen drei Linienfarben haben.
    • In einem Spiel mit 4 oder 5 Spielern sollte jedes Wertungsplättchen zwei Linienfarben haben.
  9. Jeder Spieler nimmt dann die Gleismarker der Farben, die auf seinem Wertungsplättchen dargestellt sind.

    Jeder Spieler kontrolliert somit mehrere Linien, die jeweils entweder aus 20 oder 15 Gleismarker bestehen.

  10. Der Spieler, der zuletzt mit der U-Bahn gefahren ist, ist der Startspieler. Alternativ können die Spieler auch einen Startspieler nach Belieben bestimmen. Gebt diesem Spieler den Startspielermarker.

Jetzt kann es losgehen!

Übersicht

In On the Underground konkurrieren die Spieler um den Aufbau des wertvollsten und bequemsten Verkehrsnetzes in London oder Berlin. Jeder Spieler steuert 2-4 verschiedene Linien, abhängig von der Spieleranzahl.

Zu Beginn jeder Runde liegen 4 Zielkarten aufgedeckt aus, entsprechend den Stationen auf dem Spielplan.

Der Zug eines Spielers besteht aus vier Aktionen, gefolgt von der Bewegung des Passagiers.

Jede Aktion besteht entweder darin, einen Streckenabschnitt zu bauen, indem man einen Gleismarker platziert, oder ein Weichenplättchen zu nehmen.

Nach dem Zug des Spielers wird der Passagier entlang gebauter Linien bewegt, wobei leere Gleisfelder so weit wie möglich vermieden werden, um 1 oder 2 der 4 verfügbaren Zielstationen zu erreichen.

Die Zielkarten, die den besuchten Stationen entsprechen, werden dann durch neue ersetzt und der nächste Spieler im Uhrzeigersinn ist an der Reihe.

Die Spieler sammeln auf zwei Arten Punkte:

  • Durch den Bau von Gleisen und die Verbindung ihrer Linien mit verschiedenen Arten von Bahnhöfen oder, durch den Bau einer Ringlinie London. oder durch das Sammeln von Wahrzeichenplättchen Berlin.
  • Indem der Passagier ihre Linien beim Fahren benutzt.

Das Spiel ist vorbei, nachdem alle Zielkarten gezogen wurden und alle Spieler die gleiche Anzahl von Zügen hatten.

Spielzug

Jeder Spieler führt vier Aktionen aus.

(Ausnahme: Im ersten Spielzug hat der Startspieler nur 3 Aktionen und der letzte Spieler 5 Aktionen).

Für jede Aktion kann eine von zwei Optionen gewählt werden:

  • ein Weichenplättchen nehmen oder
  • einen Gleismarker platzieren

Wenn man an der Reihe ist, führt man vier Aktionen aus (Ausnahme: der erste Spielzug, siehe unten).

Für jede dieser Aktionen kann eine von zwei Optionen gewählt werden:

  • ein Weichenplättchen nehmen oder
  • einen Gleismarker platzieren

Der erste Spielzug

In der ersten Runde darf der Startspieler nur 3 Aktionen ausführen. Der letzte Spieler in der Reihe darf 5 Aktionen ausführen.

Anzahl
der Spieler
im Spiel
Aktionen in der ersten Runde für
Spieler 1Spieler 2Spieler 3Spieler 4Spieler 5
235
3345
43445
534445

Aktion: Ein Weichenplättchen nehmen

Der Spieler darf sich pro Aktion 1 Weichenplättchen aus dem Vorrat nehmen.

Es können zwei Weichenplättchen zurück in den Vorrat gelegt werden, um eine Linie von einem anderen Ort als einem ihrer Enden aus zu verlängern.

Für jede auf diese Weise ausgeführte Aktion darf sich ein Spieler 1 Weichenplättchen aus dem Vorrat nehmen.

Der Vorrat an Weichenplättchen ist unbegrenzt; wenn die Weichenplättchen ausgehen, nehmt etwas Anderes, um sie darzustellen.

Verwenden von Weichenplättchen

Beim Platzieren eines Gleismarkers können zwei Weichenplättchen zurück in den Vorrat gelegt werden, um die Verlängerung einer Linie von einem anderen Ort als einem ihrer Enden aus zu ermöglichen. Der platzierte Gleismarker muss noch mit der Linie verbunden sein.

ACHTUNG! Es ist möglich, dass man auch bei Verwendung von Weichenplättchen daran gehindert wird, Gleise zu legen. Startlinien am Rand der Karte können gefährlich sein.

Aktion: Platzieren eines Gleismarkers

Der Spieler kann Gleismarker in jeder seiner Linienfarben verwenden.

  • Der erste Gleismarker jeder Farbe kann beliebig auf dem Spielplan platziert werden.
  • Alle weiteren Gleismarker derselben Linie müssen ans jeweilige Ende der Linie angelegt werden. Ausnahme: Verwenden von Weichenplättchen.
  • Jeder auf parallelen Feldern platzierte Gleismarker muss eine andere Farbe haben.

Der Spieler bekommt:

  • 1 Punkt für das erste Verbinden eines Fernbahnhofs mit der Linie.
  • 2 Punkte und ein Weichenplättchen für das Verbinden einer Endstation .

Wenn ein Spieler einen Gleismarker platziert, kann er einen Marker in jeder seiner Linienfarben verwenden.

Beachtet, dass die Anzahl der Gleismarker begrenzt ist. Die Spieler sollten sorgfältig überlegen, wohin sie diese platzieren.

Gleismarker werden nach diesen Regeln auf den Gleisfeldern zwischen den Stationen platziert:

  • Der erste Gleismarker jeder Farbe kann auf jedem freien Platz auf dem Spielplan platziert werden.
  • Alle weiteren Gleismarker derselben Linie (d.h. der gleichen Farbe) müssen ans jeweilige Ende der Linie angelegt werden, um diese zu verlängern. Das Ende einer Linie ist definiert als ein Bahnhof mit nur einem Gleismarker derselben Farbe.
    Ausnahme: Siehe Verwenden von Weichenplättchen.
  • In einigen Teilen des Spielplans befinden sich zwei oder mehr parallele Felder für Gleismarker. Jeder dort platzierte Gleismarker muss eine andere Farbe haben.

Nach dem Platzieren der einzelnen Gleismarker können Punkte und Weichenplättchen gesammelt werden:

Fernbahnhof: 1 Punkt, wenn eine Linie zum ersten Mal mit einem Fernbahnhof verbunden wird.

Endstation: 2 Punkte und ein Weichenplättchen, wenn eine Linie mit einer Endstation verbunden ist.

London

  • 3 Punkte, wenn zwei Verbindungsplättchen mit dem gleichen Symbol durch die gleiche Linie verbunden werden.
  • 1 Punkt für jede Station innerhalb eines Rings, der durch eine Linie erzeugt wird.
London
Verbindungen.

3 Punkte, wenn zwei Verbindungsplättchen mit dem gleichen Symbol durch die gleiche Linie verbunden werden.

Ringe.

1 Punkt für jede Station (eines beliebigen Typs) innerhalb eines Rings, der durch eine Linie erzeugt wird. Stationen, die durch die Linie des Rings verbunden sind, werden nicht mitgezählt.

Berlin

  • 0 Punkte für die erste +-Station einer Linie, 2 Punkte für jede zweite und dritte +-Station der gleichen Linie, und 4 Punkte für die vierte +-Station der Linie.
  • ein Wahrzeichenplättchen für jede Station mit Wahrzeichen-Feld einer Linie. Hat der Spieler ein Set von fünf verschiedenen Wahrzeichenplättchen, wirft er diese ab und erhält 10 Punkte.
  • Am Ende des Spiels können unvollständige Wahrzeichen-Sets Bonuspunkte wert sein.

Berlin
+-Stationen.

0 Punkte für die erste +-Station, die mit einer Linie verbunden ist, 2 Punkte für jede zweite und dritte +-Station, die mit derselben Linie verbunden ist, und 4 Punkte für die vierte +-Station, die mit einer Linie verbunden ist.

Wahrzeichen.

Wenn eine Linie mit einer Station mit Wahrzeichen-Feld verbunden ist, nimmt der aktuelle Spieler eines der Plättchen und legt es mit der Vorderseite nach oben vor sich ab.

Hat ein Spieler ein Set von fünf verschiedenen Arten von Wahrzeichenplättchen gesammelt, werden diese fünf Plättchen abgeworfen und der Spieler erhält 10 Punkte.

Am Ende des Spiels können unvollständige Wahrzeichen-Sets Bonuspunkte wert sein.

BEISPIEL: Eine Linie verlängern

Ohne Verwendung von Weichenplättchen kann die blaue Linie nur auf den mit Häkchen markierten Feldern verlängert werden.

Die mit einem X markierten Felder erstrecken sich alle von einem Bahnhof aus, an den bereits mehr als ein blaues Gleis angeschlossen ist.

Um hier ein Gleis zu bauen, werden 2 Weichenplättchen benötigt.

BEISPIEL: Wertung eines Rings

Der Spieler, dem die rote Linie gehört. hat einen Ring gebaut und erhält für jede Station innerhalb des Rings 1 Punkt, d.h. insgesamt 8 Punkte.

ANMERKUNGEN

London x Verbindungen, Berlin +-Bahnhöfe, Fernbahnhöfe und Endstationen. Eine Linie muss nicht die erste sein, die mit einer solchen Station verbunden ist, um den Bonus zu erhalten. Mehrere Linien können den Bonus erhalten, auch wenn sie demselben Spieler gehören, aber jede Linie nur einmalig.

London Verbindungen. Die Verbindungsplättchen werden nicht vom Spielplan entfernt, wenn sie gewertet werden.

London Ringe. Stationen innerhalb von Ringen können für jede Linie nur einmalig gewertet werden, auch wenn ein Ring anschließend in kleinere Ringe unterteilt wird.

Beispiele eines Spielzugs

BEISPIEL: WEICHENPLÄTTCHEN

Aktion 1: Ein orangefarbener Gleismarker wird zwischen Acton und Ealing Broadway, einer Endhaltestelle, platziert, der 2 Punkte und 1 Weichenplättchen gibt.

Aktion 2: Der Spieler nimmt ein Weichenplättchen.

Aktion 3: Die beiden Weichenplättchen werden zurück in den Vorrat gelegt, so dass ein roter Gleismarker zwischen Notting Hill Gate und Paddington, einem Fernbahnhof, platziert werden kann, der 1 Punkt bringt.

Aktion 4: Ein roter Gleismarker wird zwischen Paddington und Marylebone, auch ein Fernbahnhof, platziert und gibt einen weiteren Punkt.

BEISPIEL: Ein (neuer) Ring

Aktion 1: Ein grüner Gleismarker wird zwischen Bond Street und Green Park platziert.

Aktion 2: Ein grüner Gleismarker wird zwischen Green Park und Victoria platziert, verbindet den Verbindungsmarker dort mit dem in St. Pancras und gibt 3 Punkte.

Aktion 3: Ein grüner Gleismarker wird zwischen Victoria und Westminster platziert.

Aktion 4: Ein grüner Gleismarker wird zwischen Westminster und Charing Cross platziert, bildet einen Ring und generiert 4 Punkte für die 4 Stationen innerhalb des Rings (markiert mit einem Häkchen).

Beachtet, dass Holborn bereits als Teil eines vorherigen grünen Rings gewertet wurde und nicht erneut gewertet wird.

Bewegen des Passagiers

Der Passagier besucht 1 oder 2 der markierten Ziele:
  • Express- und normale Bahnhöfe: 2 Bewegungen.
    Zuerst zu einem Express-Bahnhof und dann zu einem normalen Bahnhof.
  • Nur Expressstationen: 1 Bewegung zu einem Express-Bahnhof.
  • Nur normale Stationen: 1 Bewegung zu einem normalen Bahnhof.

Sobald ein Spieler alle Aktionen seines Zuges durchgeführt hat, muss der Passagier bewegt werden.

Es gibt 4 potenzielle Ziele, die durch die Zielmarker auf dem Spielplan markiert sind, von denen jedes einer aufgedeckten Zielkarte entspricht. Der Passagier besucht 1 oder 2 dieser Stationen.

  • Wenn es sowohl Express- als auch normale Bahnhöfe gibt: 2 Bewegungen.
    Der Passagier fährt zuerst zu einem Express-Bahnhof und dann weiter zu einem normalen Bahnhof.
  • Wenn es nur Expressstationen gibt: 1 Bewegung. Der Passagier bewegt sich zu einem Express-Bahnhof.
  • Wenn es nur normale Stationen gibt: 1 Bewegung. Der Passagier bewegt sich zu einem normalen Bahnhof.

Die Passagierroute

Der Passagier bewegt sich nach folgenden Regeln:
  • Er fährt die Route mit der geringsten Anzahl an leeren Gleisfeldern.
  • Trifft dies auf mehrere Strecken zu, wählt der Passagier die Strecke mit den wenigsten Linien.
  • Gibt es davon auch mehrere, entscheidet der Spieler, der den Passagier bewegt, welche Route genommen wird.

Auf der Reise fährt der Passagier auf den von den Spielern gebauten Linien und bei Bedarf auch auf leeren Gleisfeldern. Der Passagier entscheidet, wie er sich nach den folgenden Regeln bewegen möchte:

  • Der Passagier wählt die Route, die die geringste Anzahl an leeren Gleisfeldern aufweist.
  • Wenn zwei oder mehr Strecken die gleiche Anzahl von leeren Gleisfeldern haben, wählt der Passagier die Strecke mit den wenigsten (oder keinen) Linien.
  • Die Anzahl der Gleismarker, die eine Linie bilden, spielt keine Rolle, nur die Anzahl der Linien.
  • Wenn zwei oder mehr Routen mit der gleichen Anzahl von leeren Gleisfeldern und der gleichen Anzahl von Linien verbunden sind, entscheidet der Spieler, der den Passagier bewegt, welche Route genommen wird.

Passagierwertung

Nach Auswahl der Route wird der Passagier bewegt. Für jede Linie, auf der er reist, bekommt der Besitzer der Linie 1 Punkt.

Wenn der Passagier an einem Bahnhof ankommt, wird der Zielmarker entfernt und die Zielkarte auf den Ablagestapel gelegt.

Nachdem die Route ausgewählt wurde, wird der Passagiermarker auf dieser Route zum entsprechenden Zielbahnhof bewegt.

Für jede Linie, die der Passagier zum Reisen benutzt, erhält der Spieler, der diese Linie besitzt, 1 Punkt.

Die Anzahl der Gleismarker, die eine Linie bilden, spielt keine Rolle, nur die Anzahl der Linien. Jede verwendete Linie erzeugt 1 Punkt, unabhängig von der Anzahl der Gleismarker.

Wenn der Passagier an einem Bahnhof ankommt, wird der Zielmarker auf diesem Bahnhof vom Spielplan entfernt und die entsprechende Zielkarte auf den Ablagestapel gelegt. Der Ablagestapel darf während des Spiels nicht durchsucht werden.

Auf Yucata.de werden die Stationen, die der Passagier schon besucht hat, auf dem Spielplan mit einem Haken markiert (Wer möchte kann dies über die Optionen im Seitenpanel ausschalten).

BEISPIEL: Passagierbewegung

Der Passagier befindet sich derzeit an der Goldhawk Road. Die vier Ziele sind Leicester Square, Oxford Circus, Turnham Green und Great Portland Street.

1Der Passagier reist zunächst zu einem Expressziel, falls es eines gibt, und in diesem Fall stehen drei zur Auswahl:

Leicester Square. Ein leeres Feld zu Shepherd's Bush und dann zwei Linien (rot und grün).

Oxford Circus. Ein leeres Feld zu Shepherd's Bush und dann eine Linie (rot).

Turnham Green. Zwei leere Felder (zu Hammersmith und dann zu Turnham Green).

Die Bewegung zum Leicester Square oder Oxford Circus wird der Bewegung nach Turnham Green vorgezogen, da eines dieser Ziele weniger leere Felder hat, um es zu erreichen.

Leicester Square wird dann mit Oxford Circus verglichen, und da der Passagier weniger Linien benötigt, um Oxford Circus zu erreichen, reist der Passagier dorthin und bringt dem Spieler, der die rote Linie besitzt, 1 Punkt.

2Der Passagier reist dann zu einem normalen Zielbahnhof, und in diesem Fall gibt es nur einen - Great Portland Street. Der schnellste Weg vom Oxford Circus dorthin führt über zwei Linien, entweder rot und dann orange (2a) oder rot und dann grün (2b).

Der Spieler, der den Passagier gerade bewegt, darf wählen, welche Kombination verwendet wird und somit welche Spieler Punkte sammeln.

Ende eines Zuges

Nachdem alle Passagierbewegungen abgeschlossen sind, werden neue Karten gezogen und die entsprechenden Zielmarker auf den Bahnhöfen platziert.

Nachdem alle Passagierbewegungen abgeschlossen sind, werden neue Karten gezogen, um die aus dem Spiel entfernten zu ersetzen, so dass wieder 4 Karten aufgedeckt ausliegen.

Die entsprechenden Zielmarker (Express/normal) werden dann auf den Bahnhöfen platziert, die den neu aufgedeckten Karten entsprechen.

Ende des Spiels

Wenn keine Karten mehr im Nachziehstapel vorhanden sind, wird das Spielende ausgelöst. Die Runde wird dann noch fertig gespielt.

Berlin

Jeder Spieler zählt, wie viele Wahrzeichenmarker er von jedem Typ hat und erhält 3 Punkte pro Plättchen des Typs mit den meisten Plättchen.

Wenn keine weiteren Karten mehr im Nachziehstapel vorhanden sind, wird das Ende des Spiels ausgelöst.

Wenn dies am Ende des Zuges des letzten Spielers in der Reihe geschieht, endet das Spiel sofort.

Andernfalls haben alle Spieler noch Züge, bis der letzte Spieler in der Reihe seinen Zug abgeschlossen hat, d.h. bis alle Spieler die gleiche Anzahl an Zügen hatten.

Berlin
Wird mit dem Berliner Spielplan gespielt, zählt jeder Spieler, wie viele Wahrzeichenmarker er von jedem Typ hat und erhält dann 3 Punkte pro Plättchen des Typs mit den meisten Plättchen.

Das Spiel ist dann vorbei.

Der Spieler, der die meisten Punkte hat, gewinnt.

Bei einem Unentschieden gewinnt der Spieler mit den meisten Weichenplättchen. Wenn es weiterhin noch Unentschieden ist, freuen sich die Spieler über den gemeinsamen Sieg.

HINWEIS: Nachdem das Ende des Spiels ausgelöst wurde, stehen keine Karten mehr zur Verfügung, um die entfernten zu ersetzen. Daher ist es möglich, dass sich der Passagier in den letzten Zügen nicht bewegt. In diesem Fall beenden die Spieler einfach ihren Zug, nachdem sie 4 Aktionen durchgeführt haben.

BEISPIEL: Berlin Wertung unvollständiger Sets von Wahrzeichenplättchen

Ein Spieler hat am Ende des Spiels die folgenden Plättchen:

4x Bildung, 4x Kultur, 3x Sport, 1x Regierung

Die Wahrzeichen Bildung und Kultur sind am häufigsten vorhanden, jeweils 4. Der Spieler erhält 12 Punkte.

Anhang: Unterschiede zur ersten Ausgabe

  • In der ersten Runde erhält der Startspieler nur 3 Aktionen und der letzte Spieler in der Zugreihenfolge 5 Aktionen statt der üblichen 4. (Früher wurde der Ausgleich dadurch erzielt, dass alle Spieler bis auf den Startspieler zusätzliche Punkte erhielten.)
  • Der Passagier wird nicht mehr sofort vom Spielplan genommen, wenn der Zugstapel leer ist.
  • Es gibt einen neuen Berlin Plan, mit passenden Karten und Plättchen.
  • Auf dem Londoner Plan wurden die folgenden Einzelstrecken in Doppelstrecken geändert: Paddington-Shepherd's Bush, Shepherd's Bush-Goldhawk Road, Goldhawk Road-Hammersmith, Waterloo-Borough, London Bridge-Bank, Stratford-West Ham, und West Ham-Canning Town.
  • Auf dem Londoner Plan wurde die Doppelstrecke Borough-London Bridge in eine Dreifach-Strecke geändert.
  • Auf dem Londoner Plan wurde die New Cross Station entfernt, ebenso wie die Verbindung zwischen Aldgate und Canada Water.

Hinweise zur Bedienung

    Spielfeldaufbau:
  • Am oberen Rand werden im Spielerbereich neben dem Spielernamen die Linien angezeigt, über die man verfügt und die Anzahl der Weichenplättchen, die man in seinem persönlichen Vorrat hat. Zudem werden die bereits erworbenen Punkte hier angezeigt. Der Startspieler ist mit einem "S" markiert.
  • Am rechten, oberen Spielfeldrand ist der Zähler der noch verfügbaren Aktionen. Hat man alle seine Aktionen durchgeführt, wird der Zähler ausgeblendet.
  • Links daneben ist der Nachziehstapel mit den Zielkarten mit der Angabe, wie viele Karten noch im Nachziehstapel sind. Die aktuellen Ziele der gezogenen Zielkarten werden automatisch auf dem Spielplan markiert.
  • Links davon ist der Stapel mit den Weichenplättchen. Wenn man eines nehmen kann, ist der Stapel markiert. Um ein Weichenplättchen zu nehmen, klickt man einfach auf den Stapel.
    Bedienung:
  • Um die Linie auszuwählen, für die man Gleise legen möchte, klickt man im Spielerbereich auf die entsprechende Linienfarbe. Es werden dann im Spielplan die möglichen Strecken angezeigt, auf denen man seine Gleismarker legen kann. Wenn man genügend Weichenplättchen besitzt, werden auch die Strecken, die Weichenplättchen erfordern, angezeigt.
  • Zum Abwählen einer Linie klickt man sie noch mal an oder klickt einfach eine andere Linie an.
  • Nachdem man alle Aktionen durchgeführt hat, werden der Weg und die Linien, die der Passagier zu den Zielen nehmen wird, animiert. Durch Anklicken des Passagiers wird er in Bewegung gesetzt und er fährt zu seinem ersten Ziel. Die dabei generierten Punkte werden eingeblendet. Falls ein zweites Ziel angefahren werden kann, fährt der Passagier dahin nachdem er nochmals angeklickt wurde. Die Bahnhöfe, zu denen der Passagier gereist ist, werden mit einem Haken markiert, falls dies in den Einstellungen eingestellt ist.
  • Wenn eine Auswahl zwischen mehreren Zielen, die der Passagier anfahren kann, besteht, werden diese mit einem "?" markiert und der Spieler wählt das nächste Ziel durch Anklicken des gewünschten Zielmarkers aus. Wenn man mit der Maus über die möglichen Ziele fährt, wird der Weg, den der Passagier nehmen wird, angezeigt. Ziele, die in diesem Zug auf alle Fälle angefahren werden, sind mit einem "!" markiert.
  • Kann der Passagier sein Ziel über verschiedene Linien erreichen, werden die in Frage kommenden Linien unterlegt und der Spieler wählt die gewünschte Linie durch Anklicken auf dem Spielplan aus. Alternativ kann die gewünschte Linie auch im Spielerbereich ausgewählt werden.
  • Wenn man im Log über die einzelnen Aktionen, die ausgeführt wurden, mit der Maus fährt, wird die entsprechende Aktion im Spielplan angezeigt.
  • Fährt man mit der Maus über den Nachziehstapel werden alle Ziele, die noch im Nachziehstapel liegen, hervorgehoben.
  • Wenn man mit der Maus über die Wertungsplättchen fährt, werden die dazugehörigen Linien auf dem Spielplan markiert.
    Optionen in den Einstellungen:
  • Es kann eingestellt werden, dass die Stationen, die der Passagier schon besucht hat, mit einem Haken markiert werden.
  • Für eine Farb-Sehschwäche kann eine zusätzliche Markierung der Linien gewählt werden.
 
Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ Nach oben YSZ: 00:00:00 |