Kahuna - Allgemeine Spielinformationen
Kahuna
2 Spieler, ab 10 Jahren
AutorGünter Cornett (Lono)
GraphikerClaus Stephan
Anke Pohl
Thilo Rick
Veröffentlicht vonKosmos
Rio Grande Games
Tilsit
Online seit 2004-10-01
Entwickelt vonKay Wilke (Sparhawk)
Boardgamegeek394
Yucata.de hat eine Lizenz für die Onlineversion dieses Spiels. Ein großes Dankeschön geht an die Rechteinhaber (Autor und/oder Verlag und Graphiker), die es möglich machen, dass dieses Spiel kostenlos hier gespielt werden kann.
Achtung: Die Onlineimplementierung verwendet leicht geänderte Regeln!
Kahuna - Regeln

Spielidee

Zwei Priester, Anhänger der pazifischen Kahuna-Magie, wollen herausfinden, wer der Mächtigere von beiden ist. Zu diesem Zweck versuchen sie, möglichst viele der zwölf Inseln ihrem Einfluss zu unterwerfen. Beide Spieler schaffen Verbindungen zwischen den Südsee-Atollen. Wer auf einem Eiland die meisten Verbindungen besitzt, darf diese Insel als Zeichen seiner Macht mit einem eigenen Kahuna-Stein markieren.

Spielziel

Gespielt werden drei Wertungsrunden. Wer bei einer Wertung jeweils mehr Inseln durch eigene Kahuna-Steine besetzt hält, erhält Punkte. Und wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt die Vorherrschaft über das Inselreich.

Spielmaterial

1    Spielplan mit 12 Inseln, die durch gepunktete Linien untereinander verbunden sind
50 Kahuna-Stäbe, je 25 in schwarz und weiß
24 Kahuna-Steine, je 12 in schwarz und weiß
24 Spielkarten, je Insel 2

Spielvorbereitung

  • Der Spielplan liegt zwischen den beiden Spielern.
  • Jeder Spieler erhält die 25 Stäbe und zehn Steine einer Farbe, die er vor sich ablegt.
  • Ein Spieler mischt alle Inselkarten und teilt an jeden verdeckt drei Karten aus, die die Spieler auf die Hand nehmen. Zur besseren übersicht sollte man die Karten so herum halten, dass sie genauso ausgerichtet sind wie der Spielplan (die Symbole Schildkröte und Fisch auf Plan und Karten helfen bei der Orientierung).
  • Drei weitere Karten werden offen neben den Plan gelegt.
  • Die restlichen Inselkarten kommen als Stapel verdeckt daneben.
  • Ein Startspieler wird ausgelost. Danach sind die Spieler abwechselnd am Zug.

Spielverlauf

Grundsätzlich gilt: Wer am Zug ist, spielt beliebig viele oder keine seiner Inselkarten aus. Danach zieht er eine Karte nach. Mehr als fünf Karten darf ein Spieler jedoch nicht auf der Hand halten.

1. Das Ausspielen der Inselkarten
  • Wer eine Karte ausspielt, legt ausgehend von der auf der Karte genannten, rot markierten Insel einen Kahuna-Stab zu einer Nachbarinsel - auf eine freie Verbindungslinie.
  • Wer mehrere Inselkarten ausspielt, führt jede Karte nacheinander aus. (Ausnahme: Entfernen von Kahuna-Stäben)
  • Wer möchte, kann auf das Ausspielen einer Inselkarte verzichten.
  • Alle ausgespielten Karten werden auf einem Ablagestapel gesammelt.
  • Wer keine Inselkarte sinnvoll spielen kann, darf eine oder mehrere Karten verdeckt unter den Ablagestapel legen.
2. Einfluss auf Inseln: Kahuna-Steine setzen
  • Wer von einer Insel mehr als die Hälfte der Verbindungslinien mit Kahuna-Stäben belegt hat, hat sie seinem Einfluss unterworfen. Er legt auf diese Insel einen seiner Kahuna-Steine.
    Anmerkung: Auf den Karten geben die Anzahl der Striche unter den Inselnamen an, wie viele Verbindungslinien (3, 4, 5 oder 6) von der jeweiligen Insel ausgehen.
  • Liegen an dieser Insel noch Kahuna-Stäbe des Mitspielers aus, werden diese jetzt entfernt und an ihren Besitzer zurückgegeben. Dadurch können Mehrheiten auf Nachbarinseln verloren gehen, so dass nun dort Kahuna-Steine wieder entfernt werden müssen.
3. Entfernen von Kahuna-Stäben
  • Mit zwei zur gleichen Zeit ausgespielten Inselkarten kann man ebenfalls einen Kahuna-Stab des Mitspielers entfernen.
  • Auf den beiden Karten müssen allerdings die durch den Stab verbundenen Inseln genannt sein. Beispiel: Die Verbindung zwischen HUNA und ELAI kann durch eines der drei folgenden Kartenpaare aufgelöst werden: "HUNA - ELAI", " HUNA - HUNA" oder "ELAI - ELAI".
  • Wenn der Spieler jetzt noch durch Spielen einer weiteren passenden Inselkarte (im Beispiel HUNA oder ELAI) die gerade abgebaute Verbindungslinie mit einem eigenen Kahuna-Stab erneut belegen kann, kann das weitreichende Folgen haben.
4. Das Nachziehen von Inselkarten
  • Zum Abschluss seines Spielzuges zieht man eine Karte nach. Egal ob man keine, eine oder mehrere Karten gespielt hat, immer darf nur eine Karte nachgezogen werden.
  • Entweder nimmt man eine der drei offen liegenden Karten und ersetzt diese sofort wieder vom verdeckten Stapel. Oder man zieht die oberste Inselkarte vom verdeckt liegenden Stapel.
  • Ein Spieler darf auf das Nachziehen einer Karte verzichten, sofern der Mitspieler nicht unmittelbar zuvor verzichtet hat.
  • Wer bereits fünf Karten auf der Hand hält, darf nicht weiter nachziehen. Falls der Spieler nicht auf das Nachziehen verzichten möchte oder darf, kann er eine oder mehrere Karten zurückgeben.
  • Mit dem Nachziehen endet der Spielzug.

Zwischenwertungen

  • Es gibt zwei Zwischenwertungen. Wenn der verdeckte Kartenstapel aufgebraucht ist und auch die letzte der drei offen liegenden Inselkarten gezogen wurde, wird das Spiel kurz unterbrochen.
  • Die Spieler zählen die Inseln, die sie mit ihren Kahuna-Steinen markiert haben.
  • Bei gleicher Anzahl bekommt keiner einen Punkt.
  • Bei der ersten Zwischenwertung bekommt der Spieler, der mehr Kahuna-Steine auf dem Plan hat, 1 Punkt.
  • Bei der zweiten Zwischenwertung bekommt der Spieler, der mehr Kahuna-Steine auf dem Plan hat, 2 Punkte.
  • Die Punktzahl muss man sich merken oder auf einem Blatt notieren.
  • Anschließend werden die Inselkarten des Ablagestapels gemischt und drei wieder offen ausgelegt. Die Spieler behalten ihre Karten auf der Hand.
  • Das Spiel setzt der Spieler fort, der regulär am Zug ist.

Letzte Wertung und Spielende

Wenn der Kartenstapel ein drittes Mal aufgebraucht ist und die letzte der drei offenen Inselkarten genommen wurde, ist jeder der beiden Spieler noch einmal am Zug. Er kann jetzt ein letztes Mal Karten spielen. Danach kommt es zur dritten Wertung.
  • Erneut zählen beide Spieler ihre Kahuna-Steine auf dem Plan. Die Differenz beider Werte erhält der Spieler mit den meisten Steinen als Punkte.
  • Wer aus den beiden Zwischenwertungen und der Endwertung in der Summe das höchste Ergebnis aufweist, gewinnt das Spiel. Bei Gleichstand gewinnt, wer bei der dritten Wertung die meisten Punkte erzielen konnte. Sollten beide Spieler nach drei Wertungen null Punkte haben, gewinnt, wer dann die meisten Stäbe auf dem Plan hat.

Vorzeitiges Spielende

Das Spiel endet vorzeitig, wenn ein Spieler in der zweiten oder dritten Runde keine Kahuna-Stäbe mehr auf dem Spielplan hat. Dann gewinnt der andere Spieler.

Ausführliches Beispiel

Es folgt ein ausführliches Beispiel, das anschaulich zeigt, wie sich innerhalb von zwei Spielzügen die Mehrheitsverhältnisse auf den Inseln verändern können:

Spielzug von Weiß:

1) Spieler Weiß setzt einen Stab zwischen BARI und DUDA, erreicht die Mehrheit auf BARI und belegt die Insel mit seinem Kahuna-Stein. Er entfernt den schwarzen Stab zwischen BARI und ALOA. Dadurch verliert Schwarz die Mehrheit auf ALOA und muss seinen Kahuna-Stein dort entfernen.

2) Als Nächstes setzt Weiß einen Stab zwischen ALOA und BARI. Dadurch hat er nun die Mehrheit auf ALOA und setzt dort einen Kahuna-Stein. Er entfernt nun den schwarzen Stab zwischen AOLA und HUNA, wodurch Schwarz auch auf HUNA die Mehrheit verliert und seinen Kahuna-Stein zurücknehmen muss.

Spielzug von Schwarz:

1) Schwarz spielt zwei Karten HUNA und darf dadurch den weißen Stab zwischen HUNA und ELAI entfernen.

2) Dann spielt Schwarz eine Karte ELAI, hat nun die Mehrheit auf HUNA und ELAI. Er setzt auf beide Inseln seine Kahuna-Steine, entfernt die weißen Stäbe zwischen HUNA und DUDA, DUDA und ELAI und zwischen ELAI und BARI. Außerdem gibt er Weiß seinen Kahuna-Stein auf DUDA zurück, da er auch dort die Mehrheit verloren hat.



 
Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ YSZ: 00:00:00 |
 
deutsch english