El Grande - Allgemeine Spielinformationen
El Grande
2-5 Spieler, 90 Minuten, ab 12 Jahren
AutorenWolfgang Kramer
Richard Ulrich
GraphikerDoris Matthäus
Veröffentlicht vonHans im Glück
Rio Grande Games
Online seit 2012-12-26
Entwickelt vonMarc Lanctot (sharky6000)
Boardgamegeek93
Yucata.de hat eine Lizenz für die Onlineversion dieses Spiels. Ein großes Dankeschön geht an die Rechteinhaber (Autor und/oder Verlag und Graphiker), die es möglich machen, dass dieses Spiel kostenlos hier gespielt werden kann.
Achtung: Die Onlineimplementierung verwendet leicht geänderte Regeln!
El Grande - Regeln

Historischer Hintergrund
Spanien im 15. Jahrhundert:
Es gibt 12 Königreiche, 1 Grafschaft, 1 Fürstentum und die baskischen Provinzen.
Fünf Volksstämme breiten sich aus; Spanier, Basken, Galicier, Katalanen und Mauren.
Der Adel, insbesondere die „Granden", der Hochadel, beeinflusst wesentlich das Geschehen in Spanien.
Aber auch der mittlere Adel, die „Caballeros", sind im Besitz ausgedehnter Vorrechte.
Alle Regionen wollen ihre Eigenständigkeit ausbauen. Dabei spielen die Burgen (= Castillos) eine wichtige Rolle.


(Hinweis zur Aussprache: Im Spanischen wird „II" wie „j" gesprochen. Castillo = Castijo; Caballero = Cabajero).


Folgende Regeländerungen gelten hier bei Yucata.de:

  • Die Veto-Karte ist hier nicht umgesetzt.
  • Die Caballeros im Castillo sind sichtbar.
pdf El Grande: Originalregeln

Spielziel

Jeder Spieler hat einen „Granden" und eine Vielzahl von Caballeros. Er versucht, seinen Einfluss auf ganz Spanien auszudehnen und in möglichst vielen Regionen die Mehrheit an Caballeros zu besitzen. Wem dies gelingt, der rückt auf dem Erfolgspfad vorwärts. Es gewinnt, wer dort bei Spielende vorne liegt.

Der Spielplan

Der Spielplan zeigt 9 Regionen von Spanien, 1 Feld, auf das man das Castillo stellt, den Erfolgspfad am Spielplanrand sowie eine Rundenskala mit 9 Spielrunden und 3 waagrechten Wertungsleisten. In jeder Region gibt eine Wertungstafel mit 3 Symbolen an, welche Wertigkeit diese Region hat. Wer die meisten Caballeros in einer Region besitzt, erhält den höchsten Wert, wer die zweitmeisten hat, den zweiten Wert usw.

Spielfeld


Spieldauer

Das Spiel kann 9 oder 6 Runden (= Kurzform) gespielt werden. Wer die Kurzform spielen will, lässt auf der Skala die Runden 1, 4 und 7 aus.

Spielvorbereitungen

  • Castillo: Es wird vor der ersten Partie zusammengesteckt und während des Spiels auf das Castillo-Feld gestellt.

  • Regionenkarten: Die 9 Karten werden verdeckt gemischt. Anschließend wird die oberste Karte aufgedeckt und in diese Region der König gestellt. Danach nimmt sich jeder Spieler eine Karte und bestimmt damit seine Heimatregion.

  • Grande Grande: Jeder Spieler wählt eine Farbe und erhält den entsprechenden Granden. Er stellt ihn in seine Heimatregion.

  • Caballero Caballeros: Jeder Spieler erhält 10 Caballeros in seiner Farbe. Alle übrigen Caballeros werden neben den Spielplan gelegt. Dieser allgemeine Vorrat wird als Provinz bezeichnet. Von den 10 eigenen Caballeros stellt jeder Spieler 2 zu seinem Granden in seine Heimatregion und 1 auf das Startfeld des Erfolgspfades. Die übrigen 7 Caballeros liegen zunächst direkt vor jedem Spieler. Dieser persönliche Vorrat eines Spielers ist sein Hof.

  • Geheimscheibe: Jeder Spieler erhält eine Geheimscheibe, die vor der ersten Partie montiert werden muß. Sie zeigt für jede Region auf dem Spielplan mit Ausnahme des Castillos einen Ausschnitt.

  • Machtkarten: Jeder Spieler erhält einen Satz von 13 Machtkarten in seiner Farbe auf die Hand. Jede Machtkarte zeigt oben und unten die Wertigkeit (1-13) und in der Mitte eine Anzahl Caballeros (0-6).
    Machtkarte Machtkarte Machtkarte Machtkarte Machtkarte Machtkarte Machtkarte Machtkarte Machtkarte Machtkarte Machtkarte Machtkarte Machtkarte

  • Aktionskarten: Sie zeigen auf der Rückseite 1 bis 5 Caballeros. Alle 11 Karten mit 1 Caballero bilden den 1. Stapel, alle 11 Karten mit 2 Caballeros bilden den 2. Stapel usw. Der 5. Stapel besteht nur aus 1 Karte (= Königskarte). Jeder Stapel wird getrennt gemischt und verdeckt neben den Spielplan gelegt.
    Aktionskarte Aktionskarte Aktionskarte Aktionskarte Aktionskarte

  • Wertungstafeln: Beide Wertungstafeln werden neben den Spielplan gelegt.
    Wertungstafel Wertungstafel

Spielablauf

Eine Spielrunde besteht aus folgenden Handlungen:
  • Rundenzähler weiterrücken
  • Aktionskarten aufdecken
  • Machtkarten ausspielen
  • Jeder Spieler macht seinen Zug (Reihenfolge nach Wertigkeit der Machtkarten)

Rundenzähler (schwarz)

Zu Beginn wird er auf das Feld 1 der Rundenskala gestellt (bei der Kurzform mit nur 6 Runden beginnt man bei Feld 2) und dann nach jeder Runde ein Feld weitergerückt. Am Ende der 3., 6. und 9. Runde findet eine allgemeine Wertung statt. Dazu wird der Rundenzähler auf das Feld mit der Geheimscheibe gestellt.

Aufdecken der Aktionskarten

Von jedem Stapel wird die oberste Aktionskarte aufgedeckt. Alle Spieler schauen sich die 5 Karten genau an und überlegen, welche Aktionen sie gerne ausführen oder welche sie lieber verhindern würden.

Ausspielen der Machtkarten

In der ersten Runde beginnt ein zufällig ausgewählter Spieler mit dem Ausspielen einer Machtkarte. Ab der zweiten Runde beginnt immer derjenige Spieler, der in der Runde zuvor als letzter seinen Zug machte. Die übrigen Spieler folgen reihum. Die Machtkarten werden offen ausgespielt. Alle ausgespielten Machtkarten müssen unterschiedliche Werte besitzen!


Die gespielte Machtkarte bestimmt zweierlei:
  • Die Zugreihenfolge: Wer die Karte mit dem höchsten Wert ausgespielt hat, macht als erster seinen Zug, dann folgt der Spieler, der die zweithöchste Karte ausspielte usw.
  • Die Anzahl eigener Caballeros, die sich ein Spieler aus der Provinz an seinen Hof holen kann.

Spielzug

Wer die höchste Machtkarte ausgespielt hat, darf als erster seinen Zug ausrühren. Er führt der Reihe nach folgende Handlungen aus:

1. Caballeros aus der Provinz an den Hof holen und Machtkarte abgeben.
Der Spieler nimmt aus der Provinz maximal so viele eigene Caballeros, wie in der Mitte der Machtkarte abgebildet sind und stellt sie auf seinen Hof. Sollten in der Provinz nicht mehr genügend eigene Caballeros liegen, darf er auch welche vom Spielplan zurücknehmen. Anschließend gibt er seine Machtkarte ab; sie kommt aus dem Spiel.

2. Wahl der Aktionskarte
Nun nimmt sich der Spieler eine der 5 offen ausliegenden Aktionskarten. Jede Aktionskarte erlaubt zwei Handlungen:

  • die auf der Aktionskarte angegebene Anzahl Caballeros vom eigenen Hof auf den Spielplan bringen und
  • die mit Bild und Text beschriebene Sonderaktion ausführen oder verhindern.
WICHTIG: JEDER SPIELER KANN WÄHLEN, OB ER ZUERST SEINE CABALLEROS AUF DEN SPIELPLAN BRINGT ODER ZUERST DIE SONDERAKTION AUSFUHRT.

3. Caballeros vom Hof auf den Spielplan bringen
Die Aktionskarte zeigt unten, wieviele Caballeros man maximal vom eigenen Hof auf den Spielplan bringen kann. Der Standort des Königs bestimmt, wohin man sie stellen darf - und zwar in alle angrenzenden Regionen und/oder in das Castillo. Man darf sie auf die angrenzenden Regionen und das Castillo beliebig aufteilen. Caballeros, die man in das Castillo bringt werden einfach oben in das Castillo hineingeworfen.
Beispiel 1: Der König steht in Galicien. Man kann Caballeros nur nach Altkastilien, ins Baskenland und ins Castillo bringen.
Beispiel 2: Der König steht in Neukastilien. Man kann Caballeros nur nach Altkastilien, Sevilla, Granada, Valencia, Aragon und ins Castillo bringen.

4. Sonderaktion ausführen
Der Spieler bestimmt nun, ob er die auf der gewählten Aktionskarte mit Bild und Text angegebene Sonderaktion ausführen will oder nicht.

5. Gewählte Aktionskarte ablegen
Nachdem beide Handlungen der Aktionskarte erledigt sind, wird diese Karte umgedreht und steht für die folgenden Spieler nicht mehr zur Verfügung. Nun ist der Spieler mit der zweithöchsten Machtkarte an der Reihe und führt seinen Zug aus usw.

Nächste Runde

Nachdem jeder Spieler auf diese Weise seinen Zug beendet hat, werden bei weniger als 5 Spielern auch alle nicht gewählten Aktionskarten umgedreht. Die nächste Runde beginnt wieder mit dem Vorrücken des Rundenzählers und dem Aufdecken der 5 neuen Aktionskarten - also von jedem Stapel die oberste. (Die Königskarte wird in jeder Runde immer neu aufgedeckt.)

Der König und die Königsregion

Köning Die Region, in der der König steht, wird Königsregion genannt, Der König hat drei Bedeutungen:
  • Einsetzen von Caballeros: Der Standort des Königs bestimmt, in welche Regionen Caballeros vom Hof aus eingesetzt werden können - nämlich nur in die an die Königsregion angrenzenden Regionen und in das Castillo! Ausnahmen zu dieser Regel lassen nur manche Sonderaktionen zu.
  • Die Königsregion ist tabu! Es dürfen dort keine Veränderungen vorgenommen werden! Es dürfen keine Caballeros, keine Granden und keine Wertungstafeln hineingebracht oder herausgenommen werden. Dies gilt ohne Ausnahme!
  • Königsbonus: Wer in der Region, in der sich der König befindet, die meisten Caballeros besitzt, erhält bei allen Wertungen 2 Punkte zusätzlich. Gibt es mehrere Spieler, die gleich viel haben, wird kein Königsbonus vergeben!

Das Castillo

Das Castillo ist als eine Region besonderer Art anzusehen. Dabei gilt:
  • Immer dann, wenn man Caballeros auf den Spielplan bringen oder umsetzen kann, darf man sie auch in das Castillo geben, egal, wo der König sich befindet. Wer Caballeros im Castillo unterbringt, muss dies deutlich sichtbar durchführen. Es ist vorteilhaft, wenn man sich merkt, wer wieviele Caballeros im Castillo hat, da man außer bei allgemeinen Castillo- Wertungen nicht nachsehen darf, was sich in dem Castillo verbirgt.
  • Bei jeder allgemeinen Wertung (nach Spielrunde 3, 6 und 9) wird das Castillo vollständig geleert. Die Caballeros werden in Regionen versetzt (siehe folgendes Kapitel) und können dort die Mehrheitsverhältnisse ändern!

Hinweis:
Normalerweise kann man nicht sehen, welche Caballeros im Castillo sind. Bei Yucata.de ist es jedoch üblich, dass alle bekannten Informationen sichtbar sind.

Wertungen

Im Laufe des Spiels finden 3 allgemeine Wertungen statt, und zwar nach der 3., 6. und 9. Runde. Der Rundenzähler wird bei einer allgemeinen Wertung zunächst auf das Feld mit der Geheimscheibe gestellt und dann nach jeder Auswertung ein Feld nach rechts gerückt.
Eine allgemeine Wertung besteht immer aus folgenden Handlungen:

  • Geheimscheibe einstellen
  • Castillo werten
  • Caballeros aus dem Castillo in Regionen umsetzen
  • Wertung der einzelnen Regionen nacheinander

Geheimscheibe einstellen

Jeder Spieler überlegt, in welche Region er seine Caballeros aus dem Castillo umsetzen will, und stellt dann geheim mit dem Zeiger diese Region ein. Es können, mit Ausnahme der Königsregion, alle Regionen eingestellt werden. Wer fertig ist, legt seine Geheimscheibe verdeckt auf den Tisch.
WICHTIG: MAN KANN SEINE CABALLEROS AUS DEM CASTILLO NUR IN EINE REGION EINSETZEN!

Castillo werten

Wenn alle Spieler mit dem Einstellen fertig sind, wird das Castillo gewertet. Dazu hebt man das Castillo hoch und stellt die Mehrheitsverhältnisse fest. Die Wertung wird dann genauso durchgeführt wie bei jeder anderen Region. Siehe Abschnitt „Wertung der Regionen".

Caballeros aus Castillo in Regionen umsetzen

Jetzt werden alle Geheimscheiben umgedreht, und reihum setzt jeder Spieler seine Caballeros aus dem Castillo in die Region, die er auf der Scheibe eingestellt hat. Wer versehentlich die Königsregion eingestellt hat, muss seine Caballeros an seinen Hof zurücknehmen! Das Castillo wird leer auf seinen Platz zurückgestellt.

Wertung der Regionen

Damit keine Region vergessen oder zweimal gewertet wird, sollte man den Rundenzähler auf der Wertungsleiste Region um Region nach rechts weitersetzen. Die Wertungstafeln in den Regionen zeigen, wieviele Punkte der Spieler erhält, der die meisten, die zweitmeisten bzw. die drittmeisten Caballeros in einer Region besitzt. Die Granden dienen nur zur Kennzeichnung der Heimatregionen, sie werden nicht mitgezählt.

Bei einer Wertung rücken die Figuren auf dem Erfolgspfad entsprechend weit vor.
Beispiel: „5/3/1". Wer die meisten Caballeros in dieser Region hat, darf 5 Felder vorrücken, wer die zweitmeisten hat, darf 3 und wer die drittmeisten hat, darf 1 Feld vorrücken.
Bei 2 Spielern gilt nur die erste Zahl der Wertungstafel. Nur wer die Mehrheit hat, erhält Punkte.
Bei 3 Spielern gelten nur die ersten beiden Zahlen. Nur wer die meisten und zweitmeisten Caballeros in einer Region hat, erhält Punkte.

Wenn mehrere Spieler gleich viele Caballeros haben, erhalten diese Spieler die Punkte des nächstniedrigeren Ranges.

Beispiel 1: In einer Region mit der Wertigkeit „5/3/1" haben Rot, Blau und Gelb je 4 Caballeros, Grün hat 3 Caballeros. Wertung: Rot, Blau und Gelb erhalten die Punkte des 2. Ranges, also 3 Punkte. Grün nimmt den dritten Rang ein und erhält einen Punkt.

Beispiel 2: In einer Region mit der Wertigkeit „6/4/2" haben Rot 4 Caballeros, Blau 3 und Gelb und Grün je 2 Caballeros. Wertung: Rot erhält 6 Punkte und Blau 4 Punkte. Gelb und Grün haben gleich viel Caballeros, rutschen 1 Platz nach unten und nehmen den 4. Platz ein. Dafür gibt es keine Punkte mehr.

Königsbonus

Bei jeder Wertung, welche die Königsregion betrifft (auch bei einer Sonderwertung durch Aktionskarten), erhält in der Königsregion der Spieler mit den meisten Caballeros 2 Punkte zusätzlich. Der Königsbonus entfällt, wenn kein Spieler die Mehrheit besitzt.

Heimatbonus

Wenn ein Spieler in der Region, in der sein Grande steht, die meisten Caballeros besitzt, erhält er bei jeder Wertung, die diese Region betrifft, 2 Punkte zusätzlich. Der Heimatbonus entfällt, wenn kein Spieler die Mehrheit besitzt.

Wertungstafel

Die beiden zusätzlichen Wertungstafeln kommen über die Aktionskarten ins Spiel, Man kann mit ihnen die Wertigkeit einer Region verändern.

Spielende

Das Spiel endet nach der 3. Wertung. Wer jetzt mit seiner Figur auf dem Erfolgspfad vorne liegt, ist der Sieger und damit „El Grande".

 
Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ YSZ: 00:00:00 |
 
deutsch english