Stone Age - Allgemeine Spielinformationen
Stone Age
2-4 Spieler, 60-90 Minuten, ab 10 Jahren
AutorBernd Brunnhofer
GraphikerMichael Menzel
Veröffentlicht vonHans im Glück
Rio Grande Games
Online seit 2009-07-01
Entwickelt vonKai Aust (kai96)
Boardgamegeek34635
Yucata.de hat eine Lizenz für die Onlineversion dieses Spiels. Ein großes Dankeschön geht an die Rechteinhaber (Autor und/oder Verlag und Graphiker), die es möglich machen, dass dieses Spiel kostenlos hier gespielt werden kann.
Achtung: Die Onlineimplementierung verwendet leicht geänderte Regeln!
Stone Age - Regeln

Folgende Regeländerungen gelten hier bei Yucata.de:

Auswahlverfahren

Normalerweise werden die gewürfelten Erträge sofort nacheinander von den Spielern ausgesucht. Bei Yucata.de wurde das Auswahlverfahren etwas geändert: Jeder Spieler sucht sich erst dann einen Ertrag aus, wenn er im normalen Spielablauf wieder am Zug ist. Dadurch wird die Anzahl der Züge und Spielerwechsel minimiert, obwohl es einen gewissen Einfluss auf das Spiel hat.

gleich entscheiden

Normalerweise kann sich der Spieler die zwei Rohstoffe zu einem beliebigen Zeitpunkt aussuchen. Bei Yucata.de muss sich der Spieler gleich für zwei Rohstoffe entscheiden.

mehrmals jagen

Laut Regeln darf man bei einem späteren Zug keine weiteren Personen zu seinen eigenen Personen hinzustellen. Bei Yucata ist dies bei der Jagdfläche zulässig.


Die Originalregeln

pdf Stone Age: Originalregeln

Material   1 Spielplan
  4 Spielertableaus
68 Rohstoffe aus Holz
40 Personen aus Holz
  8 Marker aus Holz
53 Nahrungsplättchen
28 Gebäudeplättchen
18 Werkzeugplättchen
  1 Startspielerfigur
36 Zivilisationskarten
  7 Würfel
  1 Würfelbecher
  1 Übersichtsblatt

1.)Der Spielplan wird ausgelegt.
2.)Die Nahrung Nahrungs- plättchen werden nach Werten getrennt und in Stapeln auf die Jagdfläche gelegt.
3.)Die Rohstoffe Holz
Holz werden auf den Wald gelegt.
4.)Die Rohstoffe Ziegel
Ziegel werden auf die Lehmgrube gelegt.
5.)Die Rohstoffe Stein
Stein werden auf den Steinbruch gelegt.
6.)Die Rohstoffe Gold
Gold werden auf den Fluss gelegt.

Spielplan

7.)Die 18 Werkzege werden nach
ein  Werkzeug zwei Werkzeuge und drei Werkzeuge vier Werkzeuge getrennt und auf die beiden Felder beim Werkzeugmacher gelegt.
8.)Die 36 36 Zivilisationskarten Zivilisationskarten werden gut gemischt und als verdeckter Stapel neben den Spielplan gelegt. Die obersten 4 Karten (bei jeder Spielerzahl) werden aufgedeckt und, rechts beginnend, in die 4 Felder gelegt.
9.)Die 28 28 Gebäudeplättchen Gebäudeplättchen werden gut gemischt und 4 Stapel zu je 7 Gebäuden gebildet. Bei 4 Spielern werden alle 4 Stapel auf den Spielplan gelegt, bei 3 Spielern 3 Stapel und bei 2 Spielern 2 Stapel. Übrige Stapel werden unbesehen in die Schachtel zurück gelegt. Das jeweils oberste Gebäudeplättchen jedes Stapels wird aufgedeckt.
10.)Jeder Spieler wählt eine Farbe und stellt je einen Marker roter  Marker blauer Marker gelber Marker grüner Marker seiner Farbe auf die Felder 0 der Nahrungsleiste (links unten) und der Zählleiste (links oben).
11.)Jeder Spieler erhält 1 Spielertableau. Darauf stellt er 5 Personen rote  Person blaue Person gelbe Person grüne Person in seiner Farbe und 12 Nahrung. Das Spielertableau dient als Ablage für die Spielmaterialien und als Übersicht für den Spielablauf und die Schlusswertung.
12.)Die übrigen Personen (5 pro Farbe) werden als allgemeiner Vorrat neben den Spielplan gelegt, dazu die 7 Würfel und der Würfelbecher.
Würfelbecher
13.)Ein zufällig ausgewählter Spieler erhält die Startspielerfigur und das Spiel kann nun beginnen.

Der allgemeine Ablauf

Jedes Zeitalter hat seine besonderen Herausforderungen. Die Steinzeit ist geprägt vom beginnenden Ackerbau, vom Abbau nützlicher Rohstoffe, vom Hüttenbau. Der Handel kommt in Schwung und ein zivilisatorischer Fortschritt reiht sich an den anderen. Aber auch traditionelle Fähigkeiten wie geschicktes Jagen sind gefragt, um den Stamm ernähren zu können.
Die Aufgabe der Spieler ist es nun, all diese Herausforderungen zu meistern. Es gibt viele Wege zum Ziel. So kann jeder sein Ziel auf eigenen Wegen erreichen. Finde deinen Weg und am Ende wird sich herausstellen, ob es der richtige war.

Die Runde

Jede Runde ist in 3 Abschnitte unterteilt, die in der angegebenen Reihenfolge durchgeführt werden müssen:
  1. Die Spieler bringen Zug um Zug ihre Personen auf den Spielplan
  2. Die Spieler handeln mit ihren Personen
  3. Die Spieler ernähren ihre Personen

1. Die Spieler bringen Zug um Zug ihre Personen auf den Spielplan

Der Startspieler beginnt und muss eine oder mehrere seiner Personen auf 1 Ort seiner Wahl einsetzen. Dann folgt der nächste Spieler im Uhrzeigersinn und muss ebenfalls eine oder mehrere seiner Personen auf 1 Ort seiner Wahl einsetzen. Dies geht solange reihum, bis alle Spieler alle ihre Personen auf den Spielplan gesetzt haben. Die Zahl der Ringe Ring gibt an, wieviele Personen ein Ort aufnehmen kann, ehe er voll ist. Passen ist nicht erlaubt, wenn das Setzen noch möglich ist. "Nachsetzen" ist nicht erlaubt.

Wieviele Personen können an den einzelnen Orten eingesetzt werden?

Ort Anzahl der Personen
Werkzeugmacher Hier kann genau 1 Person genau  1 Person eingesetzt werden.
Hütte Hier können genau 2 Personen des selben Spielers genau  2 Personengenau  2 Personen eingesetzt werden.
Acker Hier kann genau 1 Person genau  1 Person eingesetzt werden.
Jagdfläche Dies ist der einzige Ort, an dem keine Ringe abgebildet sind.
Hier kann jeder Spieler beliebig viele Personen einsetzen.
Wald Lehmgrube
Steinbruch Fluss
Hier können jeweils insgesamt bis zu 7 Personen bis zu 7 Personenbis zu 7 Personenbis zu 7 Personenbis zu 7 Personenbis zu 7 Personenbis zu 7 Personenbis zu 7 Personen eingesetzt werden.
Zivilisationskarten Auf jede Karte kann genau 1 Person genau  1 Person eingesetzt werden.
Die Karten können in beliebiger Reihenfolge besetzt werden.
Gebäude Auf jedes Gebäude kann genau 1 Person genau  1 Person eingesetzt werden.
Die Gebäude können in beliebiger Reihenfolge besetzt werden.

Da die einzelnen Orte unterschiedlich viele Personen aufnehmen, kommt es oft vor, dass ein oder mehrere Spieler auf ihrem Tableau keine Personen mehr haben, während andere noch weiterhin setzen können. Kann kein Spieler mehr Personen einsetzen (weil er bereits alle eingesetzt hat oder er an keinem Ort mehr einsetzen kann), beginnt der 2. Abschnitt.

2. Die Spieler handeln mit ihren Personen

Der Startspieler beginnt. Er handelt mit allen seinen Personen. Erst dann ist der nächste Spieler an der Reihe. Die Reihenfolge der Orte, in der ein Spieler mit seinen Personen handelt, bleibt ihm selbst überlassen. Personen, die abgehandelt sind, stellt der Spieler wieder auf sein Tableau zurück. Auf diese Weise hat er am Ende seiner Runde wieder alle Personen auf seinem Tableau.

Welche Aktionen kann der Spieler auf den einzelnen Orten durchführen?

OrtAktionen
Werkzeug-
macher

Hier erhält der Spieler 1 neues Werkzeug. Hat er noch kein Werkzeug, so nimmt er sich ein 1er-Werkzeug und legt dieses, mit der Zahl 1 nach oben, auf einen der Ablageplätze für Werkzeuge auf seinem Tableau.

ein  Werkzeug zwei Werkzeuge drei Werkzeuge vier Werkzeuge

Nutzen: Jedes Werkzeugplättchen kann nur einmal pro Runde zu einem Würfelwurf bei der Jagd oder bei der Rohstoffbeschaffung hinzu gezählt werden. Ein Werkzeugplättchen kann nur vollständig verwendet werden, es kann also nicht ein Teil für einen späteren Würfelwurf aufgehoben werden. Ein Spieler kann beliebig viele seiner Werkzeugplättchen zu einem Würfelwurf hinzuzählen. Ein Werkzeug kann nur zusammen mit einer oder mehreren Personen verwendet werden. Beispiele für den Werkzeuggebrauch siehe Jagd und Rohstoffbeschaffung.

Hütte

Hier kann sich der Spieler 1 zusätzliche Person eine zusätzliche Person seiner Farbe aus dem allgemeinen Vorrat nehmen. Er hat damit für alle folgenden Runden eine weitere Person zur Verfügung.

Acker

Der Spieler stellt seine Person auf sein Tableau zurück und rückt seinen Marker Marker auf der Nahrungsleiste um 1 Feld nach oben. Damit erhöht er seine Nahrungserträge, die er am Ende jeder Runde erhält.

Jagdfläche

Jagd auf Nahrung Nahrung. Hier wird gewürfelt. Würfelbecher Der Spieler nimmt für jede seiner Personen, die auf der Jagd sind, 1 Würfel und würfelt. Er zählt alle Würfelaugen zusammen. Danach kann er beliebig viele seiner Werkzeuge dem Wurf hinzufügen. Für jede volle 2 der geworfenen Summe erhält er 1 Nahrung.

Wald
Lehmgrube
Steinbruch
Fluss

Hier wird ebenfalls gewürfelt. An diesen 4 Orten holen sich die Spieler Holz, Ziegel, Stein und Gold. Die Beschaffung dieser Rohstoffe läuft in der gleichen Weise ab wie die Jagd, nur sind die Erträge andere:

Wald für jede volle 3 gibt es 1 Holz Holz aus dem Vorrat.
Lehmgrube für jede volle 4 gibt es 1 Ziegel Ziegel aus dem Vorrat.
Steinbruchfür jede volle 5 gibt es 1 Stein Stein aus dem Vorrat.
Fluss für jede volle 6 gibt es 1 Gold Gold aus dem Vorrat.

Die Rohstoffe sind nicht begrenzt. Die Rohstoffe benötigen die Spieler für den Erwerb von Zivilisationskarten und für den Bau von Gebäuden.

Zivilisations
karten

Sofortige Erträge und Punkte für die Schlusswertung. Der Spieler nimmt die Karte und legt die Anzahl Rohstoffe, die über der Karte angegeben ist, in den Vorrat zurück. Welche Rohstoffe bzw. welche Kombination von Rohstoffen er dazu verwendet, bleibt ihm überlassen (meist wird es Holz oder Ziegel sein, niemals aber darf es Nahrung sein). Kann oder will der Spieler die Rohstoffe nicht bezahlen, so nimmt er seine Person zurück und lässt die Karte liegen. Jeder Spieler stapelt seine Karten verdeckt auf dem entsprechenden Ablageplatz seines Tableaus. Er kann sie jederzeit ansehen.

Gebäude

Sie bringen Punkte während des Spiels. Der Spieler nimmt das Gebäude und legt die Anzahl Rohstoffe, die auf dem Gebäude angegeben ist, in den Vorrat zurück. Dann rückt er auf der Zählleiste sofort um die Felderanzahl vor, die auf dem Gebäude angegeben ist. Danach deckt er das nächste Gebäude dieses Stapels auf. Kann oder will der Spieler die Rohstoffe nicht bezahlen, so nimmt er seine Person zurück und lässt das Gebäude liegen.


Es gibt darüber hinaus 8 Gebäude, bei denen der Spieler die Art der Rohstoffe selbst bestimmen kann, nicht aber die Anzahl. Außerdem gibt es 3 Gebäude, bei denen der Spieler sowohl die Art als auch die Anzahl der Rohstoffe (max. 7) selbst bestimmen kann. Hat er eines dieser Gebäude genommen, muss er die Felderanzahl (= Punkte) selbst errechnen, um die er auf der Zählleiste vorrückt. Aber keine Angst, die Rechnung ist sehr einfach (und macht Yucata.de automatisch).

Die 36 36 Zivilisationskarten Zivilisationskarten

Sämtliche Karten, die ein Spieler erwirbt, behält er bis zur Schlusswertung auf dem Ablageplatz auf seinem Tableau. Alle Karten sind zweigeteilt. Den oberen Teil erhält der Spieler sofort bzw. im Lauf des Spiels. Der untere Teil zählt für die Schlusswertung.

Art Anzahl Wirkung
Würfelleiste 10 Karten

Der Spieler, der die Karte erwirbt, würfelt sofort mit so vielen Würfeln, wie Spieler teilnehmen. Dann legt er die Würfel um die Karte herum. Beginnend mit dem Spieler, der die Karte erworben hat, wählt jeder Spieler einen dieser Würfel aus. Er erhält das Entsprechende und entfernt den Würfel. Dann folgt der nächste Spieler im Uhrzeigersinn usw., bis alle etwas genommen haben. Der Wurf darf nicht durch den Einsatz von Werkzeugen verändert werden.
Würfel 1 = 1 Holz         Würfel 2 = 1 Ziegel         Würfel 3 = 1 Stein         Würfel 4 = 1 Gold
Würfel 5 = 1 ständiges Werkzeug        Würfel 6 = 1 ständige Nahrung


Töpferei
 

1 Hütten-
bauer

2 Hütten-
bauer

Schrift
 

Werkzeug
macher

1
Bauer

2
Bauern

Sonnen-
scheibe

Transport
 
Nahrung7 Karten

Der Spieler nimmt sich sofort die auf der Karte angegebene Menge Nahrung aus dem Vorrat.

7
Nahrung

Töpferei
 
2
Nahrung

2 Hütten-
bauer
4
Nahrung

1 Hütten-
bauer
5
Nahrung

Heilkunst
 
3
Nahrung

Weberei
 
1
Nahrung

Weberei
 
3
Nahrung

2
Bauern
Rohstoffe5 Karten

Der Spieler nimmt sich sofort die auf der Karte abgebildeten Rohstoffe aus dem Vorrat.

1 Stein

1 Bauer
 
2 Steine

Transport
 
1 Stein

1 Scha-
mane
1 Gold

1 Scha-
mane
1 Ziegel

2 Scha-
manen
Rohstoffe nach Würfelwurf3 Karten

Der Spieler würfelt sofort mit 2 Würfeln und erhält, wie bei der Rohstoffbeschaffung, den abgebildeten Rohstoff. Er kann zum Wurf noch ungenützte Werkzeuge hinzuzählen.

? Gold

Kunst
 
? Holz

2 Scha-
manen
? Steine

1 Scha-
mane
Punkte3 Karten

Der Spieler rückt sofort seinen Marker auf der Zählleiste um 3 Felder vor.

3 Punkte

3 Hütten-
bauer
3 Punkte

Musik
 
3 Punkte

Musik
 
Neues ständiges Werkzeug1 Karte

Der Spieler erhält sofort 1 weiteres Werkzeug (genau wie beim Werkzeugmacher).

+1
Werkzeug

Kunst
Zusätzliche ständige Nahrung2 Karten

Der Spieler rückt sofort seinen Marker auf der Nahrungsleiste um 1 Feld nach oben (genau wie auf dem Acker).

+1
Nahrung

1 Bauer
 
+1
Nahrung

Sonnen-
scheibe
Zusätzliche Karte,
nur für die Schlusswertung
1 Karte

Der Spieler nimmt die oberste Zivilisationskarte vom verdeckten Stapel. Er sieht sie sich an und legt sie auf seine übrigen Zivilisationskarten. Er kann diese Karte nur für die Schlusswertung nutzen. Der obere Kartenteil wird nicht ausgeführt.

+1 Karte

Schrift
Werkzeug zur einmaligen Verwendung3 Karten

Der Spieler legt die Karte offen neben sein Tableau. Er kann dieses Werkzeug einmal zu einem Würfelwurf hinzuzählen (auch zusätzlich zu seinen ständigen Werkzeugen). Hat er es verwendet, ist das Werkzeug verbraucht und er legt die Karte verdeckt zu den gesammelten Zivilisationskarten auf sein Tableau.

4
Werkzeuge

1
Werkzeug-
macher
3
Werkzeuge

1
Werkzeug-
macher
2
Werkzeuge

2
Werkzeug-
macher
2 Rohstoffe nach Wahl1 Karte

Der Spieler legt die Karte offen neben sein Tableau. Der Spieler kann sich sofort oder später 2 Rohstoffe seiner Wahl (2 verschiedene oder 2 gleiche) aus dem Vorrat nehmen. Hat er die Rohstoffe genommen, legt er die Karte verdeckt auf den Ablageplatz für Zivilisationskarten.

2
Rohstoffe

Heilkunst

Die 28 28 Gebäude Gebäude

1 Karte
10 Punkte
10 Punkte für 2 Holz und 1 Ziegel
2 Holz
1 Ziegel
1 Karte
11 Punkte
11 Punkte für 2 Holz und 1 Stein
2 Holz
1 Stein
1 Karte
11 Punkte
11 Punkte für 1 Holz und 2 Ziegel
1 Holz
2 Ziegel
1 Karte
12 Punkte
12 Punkte für 2 Holz und 1 Gold
2 Holz
1 Gold
1 Karte
13 Punkte
13 Punkte für 1 Holz und 2 Steine
1 Holz
2 Steine
1 Karte
13 Punkte
13 Punkte für 2 Ziegel und 1 Stein
2 Ziegel
1 Stein
1 Karte
14 Punkte
14 Punkte für 2 Ziegel und 1 Gold
2 Ziegel
1 Gold
1 Karte
14 Punkte
14 Punkte für 1 Ziegel und 2 Steine
1 Ziegel
2 Steine
1 Karte
16 Punkte
16 Punkte für 2 Steine und 1 Gold
2 Steine
1 Gold
2 Karten
12 Punkte
12 Punkte für 1 Holz und 1 Ziegel und 1 Stein
1 Holz
1 Ziegel
1 Stein
2 Karten
13 Punkte
13 Punkte für 1 Holz und 1 Ziegel und 1 Gold
1 Holz
1 Ziegel
1 Gold
2 Karten
14 Punkte
14 Punkte für 1 Holz und 1 Stein und 1 Gold
1 Holz
1 Stein
1 Gold
2 Karten
15 Punkte
15 Punkte für 1 Ziegel und 1 Stein und 1 Gold
1 Ziegel
1 Stein
1 Gold

  In der oberen Reihe sind Gebäude (je 1 Karte) mit
  vorgegebenen Rohstoffen in 2 verschiedenen Sorten.

  In der mittleren Reihe sind Gebäude (je 2 Karten) mit
  vorgegebenen Rohstoffen in 3 verschiedenen Sorten.

  In der unteren Reihe sind Gebäude mit wählbaren Rohstoffen.

1 Karte
? Punkte
 ? Punkte für genau 4 Rohstoffe in 1 Sorte
genau 4 Rohstoffe
1 Sorte
1 Karte
? Punkte
 ? Punkte für genau 4 Rohstoffe in 2 Sorten
genau 4 Rohstoffe
2 Sorten
1 Karte
? Punkte
 ? Punkte für genau 4 Rohstoffe in 3 Sorten
genau 4 Rohstoffe
3 Sorten
1 Karte
? Punkte
 ? Punkte für genau 4 Rohstoffe in 4 Sorten
genau 4 Rohstoffe
4 Sorten
1 Karte
? Punkte
 ? Punkte für genau 5 Rohstoffe in 1 Sorte
genau 5 Rohstoffe
1 Sorte
1 Karte
? Punkte
 ? Punkte für genau 5 Rohstoffe in 2 Sorten
genau 5 Rohstoffe
2 Sorten
1 Karte
? Punkte
 ? Punkte für genau 5 Rohstoffe in 3 Sorten
genau 5 Rohstoffe
3 Sorten
1 Karte
? Punkte
 ? Punkte für genau 5 Rohstoffe in 4 Sorten
genau 5 Rohstoffe
4 Sorten
3 Karten
? Punkte
 ? Punkte für 1 bis 7 Rohstoffe
1 bis 7 Rohstoffe
 

Die ? Punkte errechnet der Spieler aus dem Wert der Rohstoffe. Welche Sorten dies sind, kann der Spieler selbst bestimmen. Der Spieler legt ein erworbenes Gebäude auf einen der Ablageplätze für Gebäude auf seinem Tableau. Erwirbt ein Spieler mehr als 5 Gebäude, stapelt er diese auf den Ablageplätzen.

3. Die Spieler ernähren ihre Personen

Haben alle Spieler alle ihre Personen wieder zurück auf ihrem Tableau, müssen diese ernährt werden. Jede Person verzehrt 1 Nahrung. Zuerst nimmt sich jeder Spieler Nahrung vom Vorrat entsprechend dem Stand seines Markers Marker auf der Nahrungsleiste. Dann gibt jeder Spieler für jede seiner Personen 1 Nahrung in den Vorrat zurück.

1 Person 1 Person = 1 Nahrung 1 Nahrung

Hat ein Spieler nicht genügend Nahrung, um seine Personen zu ernähren, dann muss er zunächst alle Nahrung, die er hat, in den Vorrat zurück geben. Dann kann er, wenn er will (und kann), den Rest in Form von beliebigen Rohstoffen in den Vorrat zurücklegen. Dabei ersetzt jeder zurückgelegte Rohstoff 1 Nahrung. Damit sind seine Personen auch zufrieden (sie tauschen fiktiv die Rohstoffe gegen Nahrung). Kann oder will er das nicht, erhält er sofort auf der Zählleiste 10 Punkte Abzug.
-10 Punkte
Haben alle Spieler ihre Personen mit Nahrung versorgt, ist die Runde zu Ende.

Neue Runde

Zu Beginn der neuen Runde wandert der Startspielerstein zum nächsten Spieler nach links. Dann werden die verbliebenen Zivilisationskarten nach rechts auf freie Plätze gerückt und die nun freien Plätze mit Karten vom verdeckten Stapel aufgefüllt. Dann drehen die Spieler ihre benutzten Werkzeuge zurück und beginnen wieder mit dem 1. Abschnitt.

Spielende

Das Spiel kann auf 2 Arten enden: Entweder können zu Beginn der Runde die Zivilisationskarten nicht mehr auf 4 offenliegende ergänzt werden. Im diesem Fall wird keine neue Runde begonnen. Oder mindestens 1 Gebäudestapel ist leer. In diesem Fall wird die laufende Runde noch zu Ende gespielt, d.h. die Personen müssen auch noch ernährt werden. Dann erfolgt die Schlusswertung.

Schlusswertung und Sieger

Jeder Spieler verfährt nun wie folgt: Unterschiedliche Zivilisationskarten mit grünem Hintergrund werden mit sich selbst multipliziert. Doppelte Zivilisationskarten bilden eine zweite Gruppe, die ebenfalls mit sich selbst multipliziert wird. Beispiel: Ein Spieler hat 7 Zivilisationskarten mit Kultursymbolen (1xSchrift, 1xHeilkunst, 2xTöpferei, 1xKunst, 2xMusik) und erhält dafür 5x5 + 2x2 = 25 + 4 = 29 Punkte.

  Zivilisationskarten mit sandfarbenem Hintergrund Beispiele und Punkte
Bauer Die Anzahl Bauern wird mit dem Stand des Markers auf der Nahrungsleiste multipliziert.5 Bauern x 7 ständige Nahrung = 35 Punkte
WerkzeugmacherDie Anzahl Werkzeugmacher wird mit dem gesamten Werkzeug multipliziert.3 Werkzeugmacher x 7 Werkzeuge = 21 Punkte
Hüttenbauer Die Anzahl Hüttenbauer wird mit den Gebäuden multipliziert.7 Hüttenbauer x 6 Gebäude = 42 Punkte
Schamane Die Anzahl Schamanen wird mit den Personen multipliziert.3 Schamanen x 8 Personen = 24 Punkte

Jeder Rohstoff, den ein Spieler noch besitzt, ist 1 Punkt wert. Jede jeweils ermittelte Punktezahl wird sofort auf der Zählleiste markiert. Der Spieler, dessen Marker auf der Zählleiste am weitesten vorne liegt, ist Sieger. Bei Gleichstand entscheidet die Summe von Nahrungserträgen, Werkzeugen und Personenanzahl.

Taktische Hinweise

Vernachlässigen Sie nicht die Zivilisationskarten! Neben dem sofortigen Gewinn an Rohstoffen, Nahrung, usw. können sie am Ende des Spiels enorm viele Punkte bringen.

Weitere Personen, ständige Nahrung und Werkzeuge sind wertvoll, da sie für das restliche Spiel zur Verfügung stehen, aber auch eine Karte, die nur 1 Rohstoff kostet, ist ihren Preis immer wert.

Sammeln sie die Zivilisationskarten gezielt im Hinblick auf die Schlusswertung. Eine breite Streuung verfehlt meist ihre Wirkung. Haben Sie sich in einer Partie z.B. vorgenommen, mit möglichst vielen Personen zu spielen, so müssen sie diese auch ernähren. Sollte ihre Strategie aufgehen, werden Sie am Schluss viele Personen und den Marker hoch oben auf der Nahrungsleiste haben. Für die Zivilisationskarten bedeutet das, von Beginn an bevorzugt Karten mit Schamanen und Bauern zu sammeln. Entsprechendes gilt natürlich auch für andere Strategien.

Scheuen Sie sich nicht, anderen Mitspielern den Zugang zu "billigen" Rohstoffen zu blockieren, damit diese gezwungen sind, ihre Karten mit wertvolleren Rohstoffen zu bezahlen.

Wickeln Sie ihren Zug sorgfältig ab. Haben Sie z.B. eine Person auf einer Zivilisationskarte, die Ihnen ein Einmal-Werkzeug bringt, so sollten Sie sich diese Karte holen, ehe Sie z.B. Ihre Personen im Steinbruch abwickeln. Diese könnten das Einmal-Werkzeug vielleicht gut gebrauchen.

Blockieren Sie ruhig auch mal ein Gebäude. Wenn ein Gebäudestapel zu Ende geht, Sie aber kein Interesse haben, das Spiel schnell zu beenden, so setzen Sie eine Ihrer Personen auf das Gebäude, obwohl Sie wissen, dass Sie es nicht erwerben können oder wollen. Auf diese Weise ist schon mal eine Runde gewonnen.

Änderungen bei 3 oder 2 Spielern

Bei 3 oder 2 Spielern dürfen nur 2 der Orte Werkzeugmacher, Hütte und Acker besetzt werden. Der dritte Ort bleibt also unbesetzt. Dies kann natürlich in jeder Runde ein anderer Ort sein. Bei 3 Spielern: Auf die Orte Wald, Lehmgrube, Steinbruch und Fluss dürfen jeweils nur 2 verschiedene Spieler Personen setzen. Bei 2 Spielern: Auf die Orte Wald, Lehmgrube, Steinbruch und Fluss darf jeweils nur 1 Spieler Personen setzen. Alle übrigen Regeln bleiben gleich.


Hinweise zur Bedienung

Einige Informationen sind nicht auf den ersten Blick sichtbar. So kann man sehen, welche Hütten, Karten und Werkzeuge die Mitspieler haben, indem man in der Spielerinfo mit dem Mauszeiger über die entsprechenden Symbole fährt. Insbesondere kann man die prognostizierten Gesamtpunkte sehen, wenn man über den Pöppel der Gegner fährt: das ist sehr praktisch!
Wenn man aufgefordert wird eine Sache auszuwählen, die man aufgrund einer Würfelkarte bekommt, dann kann man auch sehen, was die anderen genommen haben. Man muss dafür im "Sache nehmen"-Dialog nur über die Karte fahren.
 
 
deutsch english